Zum Hauptinhalt springen

Warten auf Medaillen geht weiter

Ski-WMSchon wieder nur Rang 4. Dominique Gisin hat

Die Schweizer Alpinskifahrer sind auf Rekordkurs. An der Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen resultierte im dritten Rennen bereits zum dritten Mal ein vierter Platz. In der Super-Kombination verpasste Dominique Gisin das Podest knapp. Die Abfahrtsspezialistin fuhr einen ausgezeichneten Slalom und verpasste Bronze um vier Zehntelsekunden. Weltmeisterin wurde die Österreicherin Anna Fenninger. Bereits an der WM 2007 in Are mussten die Schweizer dreimal mit dem undankbarsten aller Ränge vorliebnehmen. 2001 in St.Anton gab es sogar vier «lederne» Auszeichnungen. Heute soll sich das Blatt nun endlich wenden. In der Männer-abfahrt zählt Didier Cuche zu den meistgenannten Favoriten. Silvan Zurbriggen, Beat Feuz und Ambrosi Hoffmann gehören zu den ambitionierten Aussenseitern. Die Schweizer Skisportlegende Bernhard Russi wird in Garmisch-Partenkirchen von seiner Vergangenheit eingeholt: Der 62-jährige TV-Experte spricht über seinen Rücktritt im Rahmen der WM 1978. Russi hat in der Abfahrt auch einen Berner auf der Rechnung: Beat Feuz. «Er ist mein Geheimtipp.»stüSeite 23+24>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch