Zum Hauptinhalt springen

Von Schnäppchenjägern und Adleraugen

ThunBereits eine halbe Stunde vor Eröffnung der 16. Thuner Brocante standen die Besucher gestern an: Schnäppchenjäger und Adleraugen suchen sich bis am Sonntag be-

Erinnerungen, Altbewährtes und lange Gesuchtes wie ein altes Radio, ein schönes Märchenbuch oder die besonderen Zündhölzer aus der einstigen Fabrik im Kandertal in der Originalpapierverpackung: Die 16.Thuner Brocante wird über das Wochenende einmal mehr zur besonderen Oase für die rund 4000 erwarteten Besucherinnen und Besucher des Antiquitäten-, Floh- und Sammlermarktes in der Halle 1 der Thun-Expo. 110 Ausstellende sind dabei. Der 58-jährige Thuner Organisator Peter Boss ist leidenschaftlich an «seiner» Brocante dabei: «Sie hat sich sehr entwickelt. Angefangen mit ein paar Ausstellern, heute ist der Markt zu einem schweizweit besonders beliebten geworden.» Das Verwurzelte aus dem Oberland Auch die Ausstellenden sind begeistert: «Die Thuner Brocante ist die am besten organisierte der Schweiz. Gute Standpreise und die klare Organisation passen mir», sagt Werner Keller aus Heimberg, der seit Beginn dabei ist. Ähnlich tönt es von Agathe Zaugg aus Mittelhäusern: «Besonders passen mir die Kunden aus Thun und dem Oberland. Man merkt das Verwurzelte und Traditionsbewusste.» «Es hat für alle etwas – von ganz günstigen bis zu wahren Raritäten», sagt der Organisator. Und «abgezockt» wird auch nicht bei den Ausstellenden: «Ich halte die Standmieten auf dem Minimum, das wird besonders geschätzt. Deshalb habe ich auch einige dabei, welche mit ihren Angeboten nur nach Thun kommen, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut vereinbar ist mit den Angeboten gegenüber den Kunden», sagt Peter Boss zur Brocante-Strategie. schüThuner Brocante: Der 16. Antiquitäten-, Floh- und Sammlermarkt in der Halle 1 der Thun-Expo dauert noch bis am Sonntag. Öffnungszeiten: Samstag, 10 bis 19 Uhr, und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 3 Franken (Kinder gratis). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch