Zum Hauptinhalt springen

Veränderung hinter neuer Fassade

Vorher-Nachher: Der Rätselpark in Matten hat in den letzten Tagen seinen Eingangsbereich verändert. Der «Mystery Park» heisst neu »Jungfrau Park«. Auch das bisherige Eingangsbild musste weichen. Neu ziert das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau die Front des Parks. Von Mai bis September 2009 war der Rätselpark nochmals geöffnet, rund 90000 Eintritte wurden in dieser Zeit gezählt. Offenbar war die Ergänzung des bisherigen Angebots über die Rätsel hinaus ein voller Erfolg. Etwa mit der Errichtung eines Familienparadieses, eines riesigen Spielplatzes, Kartbahn und weiteren Attraktionen. Seit vergangenen November ruht der Park. Zeitweise läuft aber doch etwas, wie etwa am letzten Samstag, als die «Secret Clubbing Night» im Pavillion Nazca stattfand. Auf wenig Gegenliebe stösst die Umbenennung beim Gründervater des Rätselparks, Erich von Däniken: «Jungfrau Park, das sagt gar nichts aus» sagt er zum neuen Namen. Hauptaktionär Oskar Schärz erklärt: «Die Umbenenung des Parks war notwendig, weil das Image des bisherigen Namens für Events gelitten hat.» Neben Veranstaltungen hat der Park zwei weitere Standbeine: die «Mysteries of the World» und das Familienparadies, als «Mysty Land» ebenfalls mit neuer Bezeichnung. Die Pläne von Schärz, auf dem Areal ein Hotel zu errichten (wir berichteten), sind ebenfalls einen Schritt weiter: «Die Anpassung der Überbauungsordnung befindet sich im Vernehmlassungsverfahren.» Zudem sei eine neue Eventhalle angedacht. Auch neue Attraktionen seien geplant, Details könnten zur Zeit noch keine bekannt gegeben werden. Ende Februar könne man mehr dazu sagen. Bis zur Eröffnung am 2. April werden noch diverse Umbauten vorgenommen und auch Mitarbeiter werden wieder gesucht. «Im Verlaufe des Sommers sollten alle Neuerungen den Gästen zur Verfügung stehen.» Fritz Lehmann>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch