Zum Hauptinhalt springen

Unter den Erwartungen

Moreno Costanzo und Thierry Doubai haben im Mittelfeld nicht überzeugt. Emiliano Dudar trieb die Mitspieler an.

Roman BürkiNote 3Der 19-Jährige hatte einen schwierigen Einstand als Ersatz des gesperrten Nationalgoalies Marco Wölfli. Er liess sich in der ersten Aktion vom Gegenspieler irritieren, Proschwitz traf nach 53 Sekunden für Thun. Im weiteren Spielverlauf musste Bürki kaum noch eingreifen. François AffolterNote 4Der Verteidiger hatte auf der linken Seite weniger zu tun als Teamkollege Ammar Jemal und spielte eine solide Partie. Emiliano DudarNote 4,5Der Argentinier griff als letzter Mann mehrmals rettend ein. Er war der Lautsprecher und Aggressivleader des Teams. Das bekamen die Gegenspieler zu spüren und die Mitspieler zu hören. Ammar JemalNote 4,5Zu Beginn des Spiels rutschte der Tunesier einige Male in ungünstigen Momenten aus. Jemal gab aber ein gutes Debüt und bereitete mit seinem Kopfball den Ausgleich Bienvenus vor. Scott SutterNote 4Sutter hat von Doumbia die Nummer 7 übernommen. Der Schweiz-Engländer hatte seine auffälligsten Szenen zu Beginn der Spiels. Thierry DoubaiNote 3Fand nicht ins Spiel. Seinen Distanzschüssen fehlte Präzision. Moreno CostanzoNote 3Bei seinem ersten Einsatz für YB konnte er noch nicht an seine starken Leistungen aus der letzten Saison in St. Gallen anknüpfen. Hatte wenig Wirkung im Mittelfeld. David DegenNote 4,5 Degen trug in Abwesenheit von Marco Wölfli und Christoph Spycher die Captainbinde. Er war in Sachen Einsatz ein Vorbild und störte in der 52.Minute Glarner entscheidend. Senad LulicNote 3,5Der Zuzug von GC schöpfte seine Möglichkeiten nicht aus. In der zweiten Halbzeit war aber eine Steigerung zu erkennen. Henri BienvenuNote 4,5Wieder gelang dem Kameruner ein Last-Minute-Tor. Beim Eckball von Mario Raimondi schlich er sich davon und war nach der Kopfballverlängerung Jemals an der richtigen Stelle. Alberto RegazzoniNote 3Der Tessiner war in Thun einer der unauffälligsten YB-Akteure. Mario RaimondiNote 4,5Kam nach 63 Minuten für Regazzoni. Sein Eckball führte zum Ausgleich. Emmanuel MayukaNote 3,5Der Sambier war nach seiner Einwechslung teil der YB-Schlussoffensive, kam selber aber zu keinem Abschlussversuch. Marco Schneuwly war zu kurz im Spiel, um benotet zu werden.awwNoten: 6=herausragend; 5=gut; 4=solid;3=ungenügend; 2=schlecht; 1=sehr schlecht. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch