Zum Hauptinhalt springen

Noch kein Retter für den Hirschen in Sicht

Das Hotel Hirschen in Gunten verlottert immer mehr: Für den vor acht Jahren geschlossenen Viersternbetrieb konnten die indischen Investoren noch keinen Käufer finden.

Der einstige Hotel- und Restaurantgarten ist mit Unkraut und Büschen überwachsen und die Farbe an der Fassade bröckelt  zusehends ab.
Der einstige Hotel- und Restaurantgarten ist mit Unkraut und Büschen überwachsen und die Farbe an der Fassade bröckelt zusehends ab.
Patric Spahni
Traumhafte Lage am Thunersee, aber niemand will hier investieren: Die indischen Besitzer suchen noch immer nach einem Käufer für das Hotel Hirschen in Gunten.
Traumhafte Lage am Thunersee, aber niemand will hier investieren: Die indischen Besitzer suchen noch immer nach einem Käufer für das Hotel Hirschen in Gunten.
Patric Spahni
Die Rückseite mit der Hotelzufahrt: Die Fensterläden der Hotelzimmer sind geschlossen, und der nicht abgesperrte Vorplatz dient dem freien Parkieren.
Die Rückseite mit der Hotelzufahrt: Die Fensterläden der Hotelzimmer sind geschlossen, und der nicht abgesperrte Vorplatz dient dem freien Parkieren.
Patric Spahni
1 / 4

In den letzten Wochen stand zeitweise eine Schuttmulde in der Einfahrt zum Hotel Hirschen. Was prompt zu Spekulationen führte. Hat das nun schon seit acht Jahren leer stehende Hotel endlich einen neuen Besitzer gefunden? «Nein, das Hotel wurde noch nicht verkauft», stellt Christian Abplanalp aus Oberried am Brienzersee klar. Im Personalhaus auf der anderen Strassenseite seien lediglich kleinere Reparaturen ausgeführt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.