Zum Hauptinhalt springen

Zwei Autos kollidierten auf der Kreuzung – keiner will schuld sein

In Thun stiessen am Dienstagmorgen zwei Autos zusammen. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Am Dienstagvormittag, kurz nach 10.45 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern ein Unfall in Thun gemeldet. Wie die Polizei mitteilt, fuhr gemäss aktuellen Erkenntnissen ein Auto auf der Allmendstrasse vom Lerchenfeld her stadteinwärts. Gleichzeitig war ein zweites Auto auf der General-Wille-Strasse in Richtung Alpenbrücke unterwegs.

Als die beiden Fahrzeuge die Kreuzung General-Wille-Strasse/Allmendstrasse passierten, stiessen sie zusammen. Warum es zur Kollision kam, ist gemäss der Polizei noch ungeklärt. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand aber erheblicher Sachschaden, und beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Wie die Polizei schreibt, machten die Beteiligten nach dem Unfall gegenteilige Aussagen zum Unfallhergang. Deshalb sucht die Kantonspolizei Bern im Rahmen der Ermittlungen Zeugen. Personen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

pd/maz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch