Zum Hauptinhalt springen

Wohin des (Ufer)weges?

Gut einen Monat nach der Rückweisung des Kredits für den Uferweg Schadau–Lachen sieht das weitere Vorgehen etwas klarer aus. Das Geschäft dürfte im ersten Halbjahr 2017 nochmals in den Stadtrat kommen.

Mit der Realisierung der neuen Überbauung an der Seestrasse wurde der Platz für den künftigen Uferweg schon ausgespart.
Mit der Realisierung der neuen Überbauung an der Seestrasse wurde der Platz für den künftigen Uferweg schon ausgespart.
Patric Spahni
Eigentlich könnte man hier schon durchspazieren.
Eigentlich könnte man hier schon durchspazieren.
Patric Spahni
Auch neben dem alten Hühnerhaus soll der neue Weg vorbei führen.
Auch neben dem alten Hühnerhaus soll der neue Weg vorbei führen.
Roland Drenkelforth
1 / 7

Eine einzige Stimme gab am 24. August im Stadtrat den Ausschlag: Mit 19 zu 18 Stimmen überwies das Parlament einen Vorstoss, der im Bereich Schad­au-Lachen einen «echten Uferweg» fordert.

Statt wie geplant den Weg entlang der Seestrasse und dann durch ein Privatgrundstück zu führen, solle ein Weg direkt am See oder über einen Steg nochmals geprüft werden. Nach diesem Ja zum Postulat war die Rückweisung des vom Gemeinderat vorgelegten Ausführungskredits von 920 000 Franken keine Überraschung mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.