Zum Hauptinhalt springen

Weniger Fleisch und Fisch für die Schüler

Neu liefert die SV (Schweiz) AG die Mittag­essen für die Thuner Tagesschulen. Die Menüs ent­halten weniger Fleisch und Fisch – und sind günstiger.

Künftig gibt es in Thuns Tagesschulen noch ein- bis zweimal pro Woche Fleisch.
Künftig gibt es in Thuns Tagesschulen noch ein- bis zweimal pro Woche Fleisch.
iStock

Die Mittagsverpflegung in Thuns Tagesschulen und für den Mittagstisch der Kunst- und Sportklassen (K+S) an der Oberstufenschule Progymatte wird durch Catering organisiert. An neun Standorten kommen pro Woche mehr als 1100 Portionen auf den Tisch. Der bisherige Catering­partner hat den Vertrag mit der Stadt per Ende Herbstquartal aufgelöst. «Neuer Vertragspartner der Stadt Thun ist das Gastro­nomieunternehmen SV (Schweiz) AG», teilte die Stadt gestern mit. Die Firma beginne mit den Lieferungen ab dem ersten Schultag nach den Herbstferien.

Auf die öffentliche Ausschreibung waren bei der Stadt vier Offerten eingegangen. Für die Bewertung waren unter anderem die Kriterien Qualität/Handling, Nachhaltigkeit und Preis ausschlaggebend, «wobei sich die SV (Schweiz) AG klar durchsetzte», heisst es. Für die Bewertung der Testessen wurden auch Schülerinnen und Schüler beigezogen.

Günstiger für die Eltern

Die Menüplanung entspricht laut der Stadt den Vorgaben des Labels «Fourchette verte, Junior» und garantiere eine «kindgerechte und gesunde Ernährung». Sie umfasst neu weniger Fleisch (ein- bis zweimal pro Woche) und Fisch (ein- bis zweimal pro Monat). Die Kosten für die Mittagessen bezahlen weiterhin die Eltern. Neu sind die Menüs günstiger: Für Kindergarten- und Primarstufenschüler kostet ein Mittagessen neu 7.50 Fr. (bisher 9 Fr.), für Oberstufenschüler 8.20 Fr. (bisher 9.50 Fr.).

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch