Zum Hauptinhalt springen

Was vor 50 Jahren für Schlagzeilen sorgte

Der tiefste Wasserstand des Thunersees seit Jahren, der erste Urnengang von Frauen und der Neubau des Hotels Blümlisalp in Gondiwil. Eine Chronik der Schlagzeilen aus dem Jahr 1969.

Ein Pegelstand von 557 Metern über Meer legt, wie hier bei der Seeabsenkung 2012, auch das Ufer vor der Schadau trocken. Foto: Patric Spahni
Ein Pegelstand von 557 Metern über Meer legt, wie hier bei der Seeabsenkung 2012, auch das Ufer vor der Schadau trocken. Foto: Patric Spahni

«Wegen ausserordentlich niederem Wasserstand im Thunersee wird der Schiffsverkehr auf den Strecken Thun–Gunten und Spiez–Beatenbucht bis auf weiteres eingestellt», hiess es am 7. März 1969 im «Thuner Tagblatt». Mit 556,89 Metern über Meer sei der bisher tiefste Stand seit Jahren gemessen worden. Weite Ufergebiete von Dürrenast bis Gwatt lägen trocken.

Der Seefischerei-Verein Dürrenast nutzte die Gelegenheit des niedrigen Wasserstandes zu einer «Frühlingsputzete» des Lachenkanals. «Man muss sich hier wirklich fragen, was sich wohl die Leute denken, wenn sie Dinge wie alte Velos, Eisenstangen, Blechkübel, Velopumpen usw. einfach ins Wasser werfen», schrieb der Berichterstatter.

Was vor 50 Jahren sonst noch für Schlagzeilen sorgte:

3.3.1969 Erst im letzten Spiel sicherte sich der EHC Thun den Ligaerhalt. Im letzten Spiel der Relegationsrunde siegte der EHC Thun vor 1200 Zuschauern im Grabengut mit 5:1 Toren gegen Luzern. Künzi und Spring erzielten je ein Tor, und Jenni markierte die restlichen drei Treffer.

3.3.1969 Zum 1. Mal waren die Frauen am vergangenen Urnengang in Thun dabei. Etwas über 3000 Frauen, oder 25,5 Prozent, benutzten die Gelegenheit, erstmals abzustimmen. Dazu erschienen rund 3500 Männer, oder 36,1 Prozent, an der Urne, was eine durchschnittliche Stimmbeteiligung von 29,9 Prozent ergab.

4.3.1969 An der Generalversammlung der Kredit- und Sparkasse Thun orientierte Fritz Moser, Architekt, über das geplante Bauvorhaben des Bankinstitutes, den Gasthof Kleiner Löwen an der Marktgasse in ein eigenes Bankgebäude umzuwandeln. Im Erdgeschoss wird der Tresor untergebracht, im Parterre ist neben den Bankschaltern ein Restaurant mit 70 bis 80 Plätzen geplant und im 1. Stock die Bankadministration. Der 2./3. Stock ist für ein Hotel garni reserviert. Dazu ist geplant, den Namen in «Bank in Thun» umzuändern.

7.3.1969 Rund 5000 Interessierte aus der ganzen Schweiz versammelten sich an der Versteigerung im Armeemotorfahrzeugpark in Thun. 530 Fahrzeuge kamen zur Versteigerung. Besonderes Interesse fanden die SBB-Hubstapler, die man für 8000 Fr., Neupreis 30000 Fr., erstehen konnte. Insgesamt wurden für über 500000 Fr. Fahrzeuge und Waren versteigert.

11.3.1969 Der Sing- und Ziervogelverein Thun und Umgebung führt unter der Leitung von Präsident Hans Fahrni seine Hauptversammlung im Restaurant Maulbeerbaum durch. Die Voliere Schwäbis und die Vogelschau im Hotel Emmental haben bei einer breiten Öffentlichkeit Anklang gefunden und stehen im neuen Jahr im Vordergrund. Die Vereinsspitzen, mit Ausnahme eines Beisitzers, wurden für ein weiteres Jahr bestätigt.

11.3.1969 Victor Surbeck eröffnete die Serie von Ausstellungen in der Galerie Aarequai und zeigt eine Reihe neuerer Werke. Tuschblätter zeigen Ansichten vom Schilthorn und die Bleistiftzeichnungen das Innere einer Bauernstube. Die Aquarelle zeigen einheimische Landschaften und Motive vom Kanton Waadt und vom Schwarzenburgerland und Berner Oberland.

14.3.1969 Die Thuner Kunsteisbahn verzeichnete in den vergangenen Wintern folgende Eintrittszahlen: 1966/67: 120015 Eintritte; 1967/68: 116100 Eintritte; 1968/69: 123600 Eintritte. In diesen Zahlen sind die Eintritte der Match-Besucher nicht eingerechnet.

22.3.1969 Die Mädchensekundarschule Thun feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Otto Widmer, Vorsteher der MST, gab eine Jubiläumsschrift heraus. Im Jahr 1859 wurde die städtische Mädchenschule gegründet, wurde jedoch während zehn Jahren vom Kanton nicht anerkannt. Erst später unternahm die Gemeinde Thun Schritte zur Schaffung einer den kantonalen Vorschriften entsprechenden Sekundarschule für Mädchen, die 1869 eröffnet werden konnte.

27.3.1969 An der Schulstrasse 27 im Dürrenast wurde die neue Apotheke von Dr. W. Bähler-Hahn und G. Bähler-Hahn, beide dipl. Apotheker, eröffnet. Im angegliederten Labor werden verschiedene Mittel wie Zäpfchen, Hustensirup usw. selbst hergestellt.

28.3.1969 Das Hotel Blümlisalp in Goldiwil wird neu gebaut. Die Familie Stegmann teilt mit, dass der Restaurationsbetrieb im Kinderheim Sonnalp weitergeführt wird. Das alte Etablissement ist noch bis Ostermontag geöffnet.

28.3.1969 Hans Ittig, Thun, und Paul Schmidt, Beatenberg, stellen im Kunstkeller von Kriens LU Werke aus. Ittig zeigt Plastiken , darunter drei neue Skulpturen. Schmidt zeigt Gemälde der vergangenen zwei Jahre. Nicht ohne Einfluss sind die Glasarbeiten auf Schmidts Malerei. Er stattete in Frankreich ganze Kapellen mit Fenstern aus und schuf ebenso viele Guss-Glasfenster in Kirchen und Privathäusern in der ganzen Schweiz.

29.3.1969 Die Autoverkehr Thun-Goldiwil-Heiligenschwendi AG feiert ihr 50-jähriges Jubiläum. Im November 1918 wurde der erste Kurs mit einem Berna-Omnibus, der 13 Passagieren Platz bot, gefahren. Damals kostete eine Bergfahrt 3.50 Fr., während man heute 3.40 Fr. bezahlt. Eine Fahrt dauerte zwei Stunden, und im ersten Jahr wurden 12548 Passagiere befördert. Heute werden pro Jahr über 190000 Passagiere gezählt.

31.3.1969 Von Bern her kommend trafen die 12 Miss-Schweiz-Finalistinnen in Thun ein. Der Wirt des Restaurants Simmenthalerhof offerierte ein feudales Nachtessen. So war es nicht erstaunlich, dass am Freitagabend der Sibu vorwiegend von männlichen Gästen besetzt war. Die Boutique Eggimann überreichte jeder Dame ein kleines Geschenk.

Quelle: Stadtarchiv Thun

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch