Zum Hauptinhalt springen

Wacker will dem FC Thun helfen

Wacker Thun will mit der Aktion «GEME1NSAM» Spenden sammeln. Das Geld soll in die Nachwuchsarbeit von Wacker Thun und des FC Thun fliessen.

pd
Markus Lüthi, Präsident des FC Thun, redet Klartext: «Ohne die Unterstützung der Bevölkerung und der Firmen schaffen wir es nicht.» Nun sammelt auch Wacker Thun Geld.
Markus Lüthi, Präsident des FC Thun, redet Klartext: «Ohne die Unterstützung der Bevölkerung und der Firmen schaffen wir es nicht.» Nun sammelt auch Wacker Thun Geld.
Patric Spahni

Der FC Thun muss bis Ende ­Dezember 2016 eine Million Schweizer Franken aufbringen, um den Spielbetrieb zu sichern. Wacker Thun ist der Meinung, dass alles dafür unternommen werden muss, dem FC Thun zu helfen. Dies teilte der Verein am Freitag mit.

Für beide Klubs müsse eine gesunde finanzielle Basis geschaffen werden dafür, den Spitzen- und Breitensport, aber vor allem auch die Nachwuchsförderung im Berner Oberland zu sichern. Wacker Thun ruft deshalb die Aktion «GEME1NSAM» ins Leben. In diesem Rahmen können sich Gönner ab 20 Franken beteiligen. Die eingenommenen Gelder würden hälftig zugunsten der Nachwuchsabteilungen von Wacker Thun und des FC Thun geteilt.

Die Übergabe des Checks an den FC Thun findet im Dezember statt. Über den Spendenstand werde laufend auf der Website von Wacker Thun informiert. Dort sind auch zusätzliche Informationen und das Spendeformular aufgeschalten. Die Aktion dauert bis spätestens 31. Dezember 2016.

www.wackerthun.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch