Verein Alterswohnen blickt positiv nach vorne

Thun

Das Haus des Vereins im Lerchenfeld Thun ist voll vermietet.

«Der Betrieb läuft gut, wir sind sehr zufrieden», hielt Margrith Gyger, Präsidentin Verein Alterswohnen Lerchenfeld, gegenüber dieser Zeitung fest. Das bestätigte sich auch an der gut besuchten Hauptversammlung. Das vor 17 Jahren vom Verein gemietete Haus mit sechs Wohnungen an der Lerchenfeldstrasse ist voll belegt. «Wir sind zuversichtlich und hoffen, dass es so weitergeht», wagte sie einen Blick in die Zukunft.

Tochter ersetzt den Vater

Das Gründungsmitglied Martin Pulver (Leiter Alterszentrum AZH Heimberg) zog sich nach jahrelangem Einsatz aus dem Vorstand zurück. Seinen Part übernimmt Tochter Kathrin Pulver, Fachperson für Seniorenmanagement. Sie wird wie ihr Vater die freiwilligen Helferinnen fachlich beraten, weiterbilden und unterstützen.

Im Berichtsjahr wurden die Koch-Frauen (für den regelmässigen Mittagstisch) geschult. Fachpersonen des AZH lehrten sie, mit Bewohnern bei Notfällen und Feuer richtig zu reagieren.

Die diversen Haus-Anlässe und Ausflüge werden sehr geschätzt. Die Rechnung schloss bei einem Aufwand von 7'964 Franken mit einem Gewinn von 4'742 Franken. Der Verein ist über 130 Mitglieder stark. (nel)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt