Zum Hauptinhalt springen

Velokurse als Mittel zur Integration

Im September werden unter dem Titel «I like to bike» Velofahrkurse für erwachsene Migrantinnen und Migranten durchgeführt. Damit soll die Integration gefördert werden.

Ziel der Velokurse ist es, den Kursteilnehmenden das nötige Selbstvertrauen und Fahrgefühl zu vermitteln um das Verkehrsmittel Fahrrad zu nutzen.
Ziel der Velokurse ist es, den Kursteilnehmenden das nötige Selbstvertrauen und Fahrgefühl zu vermitteln um das Verkehrsmittel Fahrrad zu nutzen.
fotolia

«Viele Migrantinnen und Migranten in der Schweiz können nicht Fahrrad fahren oder fühlen sich unsicher», schreibt die Stadt Thun in einer Medienmitteilung. Stammten sie nicht aus West- oder Nordeuropa, sei ihnen die Schweizer Velokultur zudem nicht vertraut.

Dies will das ­Kompetenzzentrum Integration Thun-Oberland der Stadt Thun zusammen mit Pro Velo Region Thun ändern. Im Rahmen des Projekts «Multipuls Bildungslandschaft Thun» bieten sie gemäss Mitteilung einen Velofahrkurs für erwachsene Migrantinnen und Migranten an: «Im Kurs lernen sie das Fahrradfahren und werden motiviert, das Velo als praktisches, kostengünstiges und flexibles Verkehrsmittel im Alltag zu nutzen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.