Zum Hauptinhalt springen

Tote Katzen: Ein Besitzer meldete sich

Der Tod zweier Katzen lässt einen Tag nach deren Fund noch immer Fragen offen.

In der Nähe des kantonalen Fischereistützpunkts in Faulensee wurden die Katzen im Thunersee gefunden. Quelle: Google Streetview/Mathias Teutsch

«Es trifft zu, dass wir von einem zweiten Fall einer toten Katze Kenntnis bekamen», sagte gestern die Sprecherin der Kantonspolizei Bern, Letizia Paladino. Damit bestätigt die Kapo-Sprecherin Informationen dieser Zeitung, wonach zwei leblose Katzen am Ufer des Thunersees in der Nähe des kantonalen Fischereistützpunktes Faulensee gefunden worden waren.

Was die Todesursache jener Katze mit rötlichem Fell und jener mit schwarz-weissem Fell angeht, konnte Letizia Paladino keine Angaben machen. «Dies ist derweil Stand der Ermittlungen, und es gibt keine weiteren Informationen zu kommunizieren», sagte die Sprecherin der Kantonspolizei Bern.

Somit ist bis heute nicht klar, welches die Gründe für die Todesursache der beiden Tiere sind und ob es ähnliche Vorfälle in der Region in der jüngsten Zeit gab und ob die beiden gefundenen Tiere einen Chip zwecks Eruierung ihrer Herkunft und ihrer Besitzer implantiert bekommen hatten.

Besitzer meldete sich

Über mehr Informationen bezüglich Besitzstand der Katzen verfügt Ursula Bürki, Präsidentin des Tierschutzvereins Niedersimmental. «Der Besitzer der Katze mit dem rötlichen Fell hat sich bei mir gemeldet», sagte gestern Bürki auf Anfrage. Der Besitzer sei von der Kantonspolizei Bern kontaktiert worden.

Am vergangenen Mittwoch waren zwei Katzen tot am Ufer des Thunersees in der Nähe des kantonalen Fischereistützpunktes in Faulensee gefunden worden. (hau)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch