Zum Hauptinhalt springen

FC-Thun-Chaoten werfen Steine nach Polizisten

In der Nacht auf Sonntag ging die Polizei beim Bahnhof Thun mit Gummischrot gegen mehrere randalierende Hooligans vor.

Am Samstag gegen Mitternacht flogen am Bahnhof Thun Steine.
Am Samstag gegen Mitternacht flogen am Bahnhof Thun Steine.
Christoph Gerber

Der Frust über die Niederlage in Genf muss tief gesessen haben: Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, kam es am Samstag gegen Mitternacht zu einer Auseinandersetzung mit einigen, teils vermummten Anhängern des FC Thun, die am Bahnhof Thun beim Verlassen des Zuges einen Feuerlöscher und Steine von den Geleisen behändigten.

Im Bereich Seestrasse seien die Einsatzkräfte mit den Steinen beworfen worden. Die Polizei antwortete mit dem Einsatz von Gummischrot und trieb die Angreifer damit in die Flucht. Aktuell gibt es keine Kenntnisse von Verletzten. Im Verlauf der Nacht blieb es daraufhin ruhig.

Vor ziemlich genau einem Jahr kam es am Bahnhof Thun auch zu Ausschreitungen nach einem Fussballspiel, auch damals wurden Schottersteine als Wurfgeschosse verwendet:

Trümmerfeld Bahnhofplatz Thun: Im Dezember 2018 wurden Velos und Schottersteine aus dem Gleisbett als Wurfgeschosse missbraucht.
Trümmerfeld Bahnhofplatz Thun: Im Dezember 2018 wurden Velos und Schottersteine aus dem Gleisbett als Wurfgeschosse missbraucht.
Kapo Bern/zvg
Die wüsten Szenen spielten sich im Nachgang an die Partie zwischen dem FC Thun und GC ab.
Die wüsten Szenen spielten sich im Nachgang an die Partie zwischen dem FC Thun und GC ab.
Leserreporter/20 Minuten
Thun hatte das Spiel damals 1:0 gewonnen.
Thun hatte das Spiel damals 1:0 gewonnen.
Leserreporter/20 Minuten
1 / 10

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch