Zum Hauptinhalt springen

Thuner Sportler wurden geehrt

Zum 39. Mal wurden am Freitag Thuner Einzelsportler und Mannschaften geehrt, darunter auch zwei Olympionikinnen. Neu vergibt die Stadt die Swiss Olympic Talent Card.

Handball: DHB Rotweiss Thun.
Handball: DHB Rotweiss Thun.
Patric Spahni
Segeln: (v.l.) Ruedi Christen, Cornelia Christen, Linda Fahrni, Maja Siegen­thaler, Matthias Fahrni und Patrick Zaugg.
Segeln: (v.l.) Ruedi Christen, Cornelia Christen, Linda Fahrni, Maja Siegen­thaler, Matthias Fahrni und Patrick Zaugg.
Patric Spahni
Karate: (v.l.) Matthias Brunner, Melinda Michel, Santo Jaggi und Alexandra Gafner.
Karate: (v.l.) Matthias Brunner, Melinda Michel, Santo Jaggi und Alexandra Gafner.
Patric Spahni
1 / 5

«Ein Highlight ist, dass wir heute Abend zwei Sportlerinnen begrüssen dürfen, die an den Olympischen Spielen 2016 dabei waren», sagte Roman Gimmel (SVP), Gemeinderat und Vorsteher der Direktion Bildung, Sport, Kultur. Damit meinte er die Seglerinnen Linda Fahrni aus Faulensee und Maja Siegenthaler aus Basel, die in Rio de Janeiro den 14. Rang in der Kategorie 470er geholt haben.

Anlass für ihre Anwesenheit in der Turnhalle des Pestalozzischulhauses war die alljährliche Sportlerehrung der Stadt Thun. Keshab Zwahlen, Leiter der Fachstelle Sport der Stadt Thun, eröffnete die am Freitagabend bereits zum 39. Mal stattfindende Veranstaltung.

Die Stadt ehrte dabei Sportlerinnen und Sportler, die im vergangenen Jahr herausragende Leistungen erbracht haben. Neben 37 Einzelsportlern und kleinen Teams (wie dem Seglerinnen-Zweiergespann Fahrni-Siegenthaler) waren auch 5 Mannschaften und 3 Volunteers dabei.

Die Seglerinnen Siegenthaler und Fahrni berichteten von Erlebnissen aus Rio und verrieten, dass sie gerade dabei seien, für einen Segelwettkampf in Palma de Mallorca die Koffer zu packen. «Es ist unser erster Wettkampf seit Olympia. Wir haben uns entschieden, auch die nächsten vier Jahre gemeinsam zu segeln», sagte Siegenthaler.

Fliegen ist neu dabei, und ­Boxen braucht mehr Zeit

Zum ersten Mal dabei war Cederic Duss aus Thun. Seine Sportart, das Modellflugzeugfliegen, wurde von Swiss Olympic neu in die anerkannten Sportarten aufgenommen. Das ermöglichte dem Sieger der Schweizer Meisterschaften in der Kategorie F3J die Teilnahme an der Ehrung.

Als erster Boxer überhaupt besucht Andri Beiner aus Münsingen die Sportklasse des Gymnasiums Neufeld in Bern. Dieses Schulmodell ermöglicht ihm, neben der schulischen Ausbildung mehr Zeit in den Sport zu investieren. «Am Boxen faszinieren mich die Emotionen, die ich dabei habe. Vor dem Kampf stehe ich extrem unter Druck; sobald ich in den Ring steige, bin ich wie im Film und gebe alles», erklärte Beiner den Anwesenden. Trainiert wird er in Thun von der ­ehemaligen Boxweltmeisterin Christina Nigg.

Nachwuchsleistungssportler erhalten Talent Card

An der diesjährigen Sportler­ehrung fand ausserdem eine Premiere statt: Neu können Nachwuchsleistungssportler von der Stadt Thun mit einem Gesamtbetrag von 20 000 Franken unterstützt werden. Die Swiss Olympic Talent Card erhielten dieses Jahr Fabienne Studer (Kunstturnen), Philippe Brunner (Karate), Valentina Ryser (Tennis) und Zoé Egli (Bouldern).

Die Namen der geehrten Einzelsportler und kleinen Gruppen:

Segeln: Linda Fahrni, Faulensee. Maja Siegenthaler, Basel. Chris Rast, Gunten. Dani Rast, Gunten. Patrick Zaugg, Thun. Thomas Beck, Bern. Matthias Fahrni, Faulensee. Christof Wilke, Leissigen. Jürg Menzi, Lugnorre. Cornelia Christen, Steffisburg. Ruedi Christen, Steffisburg.

Strassenlauf (Teamwertung): Hans von Gunten, Thun. Silvia von Gunten, Thun.

Bouldern: Liv Egli, Hünibach.

Boxen: Andri Beiner, Münsingen. Florim Berisha, Uetendorf.

Modellflugzeug: Cederic Duss, Thun. Langlauf: Paul Graber, Goldiwil.

Orientierungslauf: Judith Wyder, Bern. Severin Müller, Thun. Ursula Häusermann, Mühlethurnen. Beatrice Röthlisberger, Thun.

Turnen: Laurin Gerber, Hilterfingen. Patrick Mumenthaler, Blumenstein.

Karate: Santo Jaggi, Uetendorf. Matthias Brunner, Thun. Philippe Brunner, Thun. Melinda Michel, Wilderswil. Alexandra Gafner, Gwatt.

Leichtathletik: Felix Eichenberger, Brenzikofen. Dominik Ueltschi, Spiez. Stefania Minder, Wimmis.

Bogenschiessen: Severin Gerber, Hilterfingen. Mika Gafner, Oberdiessbach. Patrick Michlig, Heimberg. Werner Gasser, Kirchenthurnen.

Laufsport: Hans-Rudolf Schwarz, Oberhofen.

Die geehrten Mannschaften:

Handball: DHB Rotweiss Thun.

Leichtathletik: U-12-W- und U-14-W-Team der Leichtathletik-Vereinigung Thun.

Rollhockey: U-20 und Altherren des SC Thunerstern.

Geehrte für Volunteering:

Helene Kurz, Thun. René Vaucher, Thun. Florian Schelbert, Thun.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch