Zum Hauptinhalt springen

Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert

In der Stadt Thun ist es Samstagabend zu einer Konfrontation zwischen zwei Gruppen gekommen. Ein Mann wurde dabei verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Eine Patrouille der Kapo Bern musste am Samstagabend in einen Streit zwischen zwei Gruppen eingreifen.
Eine Patrouille der Kapo Bern musste am Samstagabend in einen Streit zwischen zwei Gruppen eingreifen.
Keystone

Am Samstagabend ist es in Thun zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Dies teilte die Kantonspolizei Bern am Sonntagnachmittag mit.

Eine Patrouille der Kapo Bern, die am Samstagabend in der Stadt unterwegs war, wurde kurz nach 23.20 Uhr von einem Passanten darauf aufmerksam gemacht, dass es im Bereich der Bahnhofstrasse beim Kiosk zu einer Konfrontation zweier Gruppen gekommen ist.

Mit der Unterstützung weiterer aufgebotener Einsatzkräfte konnten die Personen voneinander getrennt und die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Im Zuge des Polizeieinsatzes wurde auch ein Destabilisierungsgerät eingesetzt.

Mehrere an der Auseinandersetzung beteiligten Personen wurden vor Ort angehalten und kontrolliert. Drei Männer und ein Jugendlicher wurden zwecks weiterer Abklärungen auf die Polizeiwache gebracht.

Eine beteiligte Person, die im Zuge der Auseinandersetzung verletzt worden war, wurde durch die Einsatzkräfte zur medizinischen Versorgung ins Spital gebracht. Am Sonntagmorgen meldete sich zudem ein weiterer Mann, der angab, im Zuge der Ereignisse verletzt worden zu sein. Dieser hat sich bereits selbstständig ins Spital begeben.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland und der Jugendanwaltschaft weitere Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die Angaben über die Umstände oder den Hergang der Ereignisse machen können, werden gebeten, sich unter +41 33 227 61 11 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch