Zum Hauptinhalt springen

Steuereinnahmen brachten Wende

Mit einem Gewinn von gut 40'000 Franken schliesst die Jahresrechnung 2016 von Heimberg ab. Budgetiert war ursprünglich ein Millionen­defizit. Mehr Steuereinnahmen sorgten für die Wende.

Die Gemeindeversammlung in Heimberg vermochte am Montagabend nicht wirklich viel Publikum anzulocken. Gerade mal 49 Personen (1,01 Prozent der Stimmberechtigten) fanden den Weg in die Kirche, die wegen der laufenden Bauarbeiten in der Aula als Versammlungslokal diente. Und die Teilnehmenden waren sich auch rasch einig. Innert 30 Minuten waren die drei Traktanden abgehandelt.

Im Vordergrund stand die Jahresrechnung 2016. Gemeinderat Peter Flury (SVP) zeigte auf, wie es finanziell um die Gemeinde steht. «Dank höheren Steuererträgen schliesst die Rechnung deutlich besser ab als budgetiert», sagte er. Dabei schlugen vorab jene der Heimberger Firmen zu Buche. Diese lagen um rund 560'000 Franken – oder knapp 70 Prozent – über dem Budget.

Konkret steht einem Gesamtaufwand von 25,87 Millionen Franken ein Ertrag von 25,91 Millionen gegenüber. Dies entspricht einem Plus von gut 40'000 Franken. Im Budget wurde noch mit einem Defizit von 1,1 Millionen Franken gerechnet. «Dieses Ergebnis ist auch auf eine geringere Investitionstätigkeit als vorgesehen zurückzuführen», erläuterte der Finanzvorsteher. So wurden im vergangenen Jahr 2,5 Millionen statt wie geplant 4,3 Millionen Franken investiert.

Ein uneinheitliches Bild zeigen derweil die Spezialfinanzierungen. Während bei Feuerwehr und Abwasser ein Minus resultierte, schlossen Wasser und Abfall im Plus ab. Bei Letzterem habe die Gebührenerhöhung ihre geplante Wirkung gezeigt. Von 13,3 Millionen auf über 17,4 Millionen Franken angestiegen ist das Fremdkapital der Gemeinde. «Wir konnten für den Ausbau der Aula ein Darlehen von 4 Millionen Franken zum Nulltarif aufnehmen», hielt Peter Flury fest. Die Jahresrechnung 2016 genehmigten die Stimmberechtigten schliesslich einstimmig.

Wie Gemeindepräsident Niklaus Röthlisberger (SVP) ausführte, läuft der derzeitige Aus- und Umbau der Aula an der Oberstufenschule nach Plan. «Am 21. April 2018 werden wir mit den Heimberger Vereinen ein Eröffnungsfest feiern», betonte der Gemeindepräsident.

sku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch