Oberländer distanzierten andere Landesteile

Thun

Beim Gruppenmeisterschaftsfinal in der Thuner Schiessanlage Guntelsey waren die Oberländer der erfolgreichste Landesteil.

Die Stadtschützen Thun 1 konnten den Heimvorteil nutzen.

Die Stadtschützen Thun 1 konnten den Heimvorteil nutzen.

(Bild: Andreas Tschopp)

Die Stadtschützen Thun 1 gewinnen den 41. Gruppenmeisterschaftsfinal des Berner Schiesssportverbandes (BSSV) in der Guntelsey mit 957 und damit 6 Punkten Vorsprung auf die Jungfrauregion Sportschützen (951). Buchholterberg Schützen 1 werden mit 949 Dritte.

Das Feld A startete mit 37 Gruppen. Im Halbfinal schoss Max Nauer von den Schützen Rüschegg 1 199 Punkte, davon waren 9 Schüsse Mouchen. Auch im Feld D Sturmgewehr 57/02 (nicht aufgerüstet) und 57/03 (aufgerüstet) gewinnt mit den Militärschützen Schwanden 1 eine Gruppe aus dem Berner Oberland. Das Finalresultat fällt mit 704 Punkten vor den Militärschützen Münchenbuchsee 1 mit 693 deutlich aus. Die Schützengesellschaft Wiedlisbach belegt mit 692 Punkten den dritten Rang. Beim grössten Feld D waren 80 Gruppen am Start.

Das Feld E Sturmgewehr 90 wird von den Feldschützen Häberenbad 1 mit 607 Punkten vor den Feldschützen Schattenhalb 2 mit 8 Punkten Vorsprung gewonnen. Dritte werden mit gleich vielen Punkten die Schützen Rüschegg 1. Im Feld E starteten 75 Gruppen. Somit sind die Berner Oberländer mit zwei ersten und einem zweiten Rang in den drei Feldern der erfolgreichste Landesteil.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt