Zum Hauptinhalt springen

Noch fehlen 25'000 Franken für neue Garderoben

Die Auslastung der Hot-Shot-Arena in Oberlangenegg sei gut. Doch noch fehlt Geld für neue Garderoben.

Die neuen Garderoben sollen unter der Tribüne rechts des Zeitnehmerhäuschens (im Bildhintergrund), westlich der bestehenden Garderoben 1 bis 4, entstehen.
Die neuen Garderoben sollen unter der Tribüne rechts des Zeitnehmerhäuschens (im Bildhintergrund), westlich der bestehenden Garderoben 1 bis 4, entstehen.
zvg

Am 20. Oktober 2018 nahm die sanierte und neu überdachte Hot-Shot-Arena in Oberlangenegg den Betrieb auf. Und nun soll nächsten Frühling nach erst zwei Saisons in der neuen Eissporthalle schon wieder gebaut werden. «Wir haben den Untergrund des Eisfelds total neu aufgebaut. Und auch das Dach ist neu. Die Garderoben und die Kältetechnik hingegen wurden nicht erneuert», sagt Samuel Krähenbühl, Verwaltungsratspräsident der 3H44 AG, welche die Hot-Shot-Arena betreibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.