Zum Hauptinhalt springen

Neues Team hat Bahnhof-Pintli übernommen

uttigen Die zwei neuen Geschäftsführerinnen des Bahnhof-Pintli setzen auf frische Produkte aus der Umgebung und Bodenständiges aus der Küche.

Das Bahnhof-Pintli in Uttigen ist wieder offen. Nach einer kurzen Sommerpause wollen die neuen Geschäftsführerinnen, Ursula Werren und Monika Böhlen, den Gästen währschafte Küche in ­gemütlichem Ambiente bieten: «Wir kaufen Gemüse, Fleisch und Milchprodukte in Uttigen, Uetendorf und Oberlangenegg und verwenden nur Fische aus hiesigen Flüssen und Seen», so Ursula Werren.

Gemeinsam mit ihrem Mitarbeiterteam wollen die beiden erfahrenen Gastronominnen ihre Gäste zum Verweilen im Bahnhof-Pintli einladen. Dafür liessen die Besitzer des Restaurants das Interieur mit heller Farbe auffrischen. Deren Vertreter, der Uttiger Unternehmer Marcel Burkhard, zeigte sich von dem neuen Konzept überzeugt: «Klein, aber gemütlich, so muss es sein bei uns», so Burkhard.

Auch die neue Menükarte überzeugte die Besitzer. Als erfahrene Köchin will Ursula Werren ihre kulinarischen Angebote gezielt nach den Produkten der jeweiligen Jahreszeiten richten und auch viel «Säuber­gmachts» anbieten. Damit dieses Konzept umgesetzt werden kann, wurde die Karte des Vorgängers André Jäggi entsprechend angepasst. Jäggi, der das Bahnhof-Pintli während der letzten fünfeinhalb Jahre führte, hat eine neue Herausforderung angenommen.

An der Eröffnungsfeier vor einigen Tagen haben Gäste aus Uttigen und der Region mit ihrem ­Erscheinen gezeigt, dass sie den beiden Pächterinnen vertrauen. Über 300 Personen nahmen am Apéro teil. Die Öffnungszeiten bleiben wie bisher, Sonntag und Montag sind Ruhetage.

www.pintli-uttigen.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch