Zum Hauptinhalt springen

Mit leisen Tönen hinein in den Frühling

Am Wochenende steigt im Mundwerk die achte Ausgabe des Singer/Songwriter-Festivals Klangheimlich.

Die Singer/Songwriterin Lindsay Ferguson tritt am Samstag im Mundwerk auf.
Die Singer/Songwriterin Lindsay Ferguson tritt am Samstag im Mundwerk auf.
PD

Zurücklehnen, entspannen, geniessen: Es sind diese Attribute, mit denen der kleine, aber feine Anlass Klangheimlich der Kulturbar Mundwerk punktet. Dieses Wochenende lädt Reto Kupferschmied, Betreiber des Lokals in der Oberen Hauptgasse in Thun, zur achten Ausgabe des zweitägigen Singer/Songwriter-Festivals. Am Freitag- und Samstagabend stehen jeweils drei Gruppen respektive Solokünstler auf der kleinen Bühne im Gewölbekeller des Mundwerk.

Viel lokales Musikschaffen

Den Auftakt machen am Freitag ab 20.30 Uhr einheimische Musikschaffende. Das «musikalisch vielseitige» Trio Diva, Hippie & Petuschkisetzt auf einfach gestrickte Variationen und melancholische Klänge, wie die Veranstalter auf der Homepage schreiben. Hinter dem Duo Alva Lün steht die Sängerin und Songschreiberin Andrea Pfeifer.

Der Name der Band stammt aus dem Rätoromanischen und bedeutet «weisser Mond»; ihr Sound wird als «ätherischer Indie» umschrieben. Am ersten Festivaltag ebenfalls dabei ist Lokalmatador Josua Romano, vielen noch bekannt als Sänger der inzwischen aufgelösten Thuner Pop/Rock-Band Red Shoes. Sein Herz schlägt insbesondere für Classic Rock, Blues, Folk und Country.

Die kanadisch-schweizerische Singer/Songwriterin Lindsay Ferguson, die international unterwegs ist, präsentiert ihre Musik am Samstag. Sie ist beeinflusst von Künstlerinnen wie Joni Mitchell, Cyndi Lauper oder Tracy Chapman.

Folk trifft bei Ferguson auf Pop und Country. Sem Seiffert aus Deutschland wiederum ist musikalisch von seinen Reisen nach Peru, Indien, aber auch Irland oder Schottland geprägt worden. Mittlerweile hat Seiffert mehr als 250 Konzerte an Festivals in Holland, Belgien, England, Schweden, Italien, Österreich, Deutschland oder hierzulande gespielt.

Den Reigen der Auftretenden vervollständigen am zweiten Festivaltag Estelle & Ben aus Thun. Ben steht im Mundwerk normalerweise hinter dem Tresen – und steigt für einmal mit der extra aus Berlin anreisenden Estelle auf die Bühne.

Klangheimlich in der Mundwerk Kulturbar: 8./9. März, jeweils ab 20.30 Uhr. Eintritt frei, Kollekte. Alle Details zum Festival online unter www.mundwerk-thun.ch

pd/gbs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch