Zum Hauptinhalt springen

Knappe Entscheidungen beim Amtscupfinal

Das Berner Oberland hat vier neue Amtscupsieger. 140 Schützen waren im Finale.

(Symbolbild)
(Symbolbild)
Keystone

Die stetig wechselnden Lichtbedingungen machten die Aufgabe der qualifizierten Finalisten beim Amtscupfinal im Hubelhaus Frutigen nicht gerade einfacher. Weil alle Gruppen in der jeweiligen Kategorie gleichzeitig schossen, war der Wettkampf dennoch für alle gleich und darum fair, schreibt der Oberländische Schützenverband in einer Mitteilung. Bei den Medaillengewinnern zeichnete sich eine leichte Dominanz der «alten» Amtsbezirke Oberhasli, Frutigen und Simmental ab.

Diese Tatsache tat aber der guten Stimmung am von Kameradschaft geprägten Anlass keinen Abbruch. In den Kategorien A und D musste das höhere Einzelresultat über den Gewinn der Bronzemedaille entscheiden, während in der Kategorie E jeweils nur ein Punkt Differenz in den Medaillenrängen rangierte. Für die Organisation zeichneten die Helfer vom Amtscupkomitee Frutigen unter dem Präsidenten Ferdinand Bircher sowie der Schützenverein Frutigen unter Hansueli Thönen verantwortlich.

Ranglistenauszug:

Feld A: 1. Zweisimmen, 965 Punkte; 2. SV Diemtigen, 953; 3. SG Krattigen, 949; 4. Bichholterberg, 949; 5. Unterbach, 936; 6. SS Jungfrauregion, 934; 7. FS Gsteig, 92

Feld D: 1. Hausen, 693 Punkte; 2. SS Aeschi, 690; 3. FS Diemtigen, 688; 4. FS Fahrni, 688; 5. Zweisimmen, 685; 6. SG Saxeten, 679; 7. Saanen-Gstaad, 656.

Feld E: 1. FS Stocken, 689 Punkte; 2. St. Stephan, 688; 3. Schattenhalb, 685; 4. Eigersch. Grindelwald, 684; 5. Buchholterberg, 681; 6. SV Frutigen, 674; 7. FS Lauenen, 663.

Feld JS: 1. MS Schwanden, 696 Punkte; 2. SV Frutigen, 663; 3. Innertkirchen, 656; 4. MS Unterseen, 646; 5. FS Höfen, 638; 6. Zweisimmen, 613; 7. FS Lauenen, 687.

jss/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch