Zum Hauptinhalt springen

Kein neues Puff in der Mischzone

Wohin soll das Sexgewerbe? Steffisburg prüft diese Frage und erlässt hierfür eine Planungszone. Auslöser ist ein konkretes Baugesuch.

Ist das Bordell zonenplankonform? Die Gemeinde Steffisburg überarbeitet die Nutzungsbestimmungen jener Zonen, die nun mit einer Planungspflicht belegt werden (Symbolbild).
Ist das Bordell zonenplankonform? Die Gemeinde Steffisburg überarbeitet die Nutzungsbestimmungen jener Zonen, die nun mit einer Planungspflicht belegt werden (Symbolbild).
Andreas Blatter

Der Gemeinderat von Steffisburg erlässt für das gesamte Baugebiet auf Gemeindeboden – exklusive Arbeitszone – eine Planungszone. Das geht aus einer Publikation im aktuellen Amtsanzeiger hervor.

Er reagiert damit auf ein konkretes Gesuch: «Der Gesuchsteller möchte ein Gebäude in der Mischzone teilweise zu Zwecken für das Prostitutionsgewerbe umnutzen», sagt Hans-Peter Hadorn, Leiter Hochbau/Planung der Gemeinde, auf Anfrage. Wo genau das Bordell eingerichtet werden soll, gibt die Gemeinde indes nicht preis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.