Zum Hauptinhalt springen

Hilterfingen: Sind aller guten Dinge drei?

Seit Jahren plant die Gemeinde Hilterfingen, den Bereich Ländtematte aufzuwerten. Die letzten beiden Projekte gefielen den Bürgern nicht. Nun liegt ein neues vor.

Der mehrheitlich unbebaute Bereich unmittelbar bei der Ländte Hünibach soll aufgewertet werden.
Der mehrheitlich unbebaute Bereich unmittelbar bei der Ländte Hünibach soll aufgewertet werden.
Christoph Gerber

Die Zahl Drei hatte eine grosse Bedeutung im mittelalterlichen Rechtswesen. Germanische Volks- und Gerichtsversammlungen hiessen Thing (Ding) und wurden dreimal im Jahr abgehalten. Man lud dabei einen Angeklagten dreimal vor, dann wurde er in seiner Abwesenheit verurteilt. Entsprechend leitet sich das Sprichwort «Aller guten Dinge sind drei» ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.