Zum Hauptinhalt springen

Güetital will besseren Zugang zur Haltestelle

Der Ortsbus wird nicht wieder im Güetital-Quartier halten, dafür wird jetzt ein Ausbau des Fusswegs ins Quartier verlangt.

Jürg Spielmann
Untauglich mit Kinderwagen oder Rollkoffer: Der 200-Meter-Weg zwischen Haltestelle Möve (jenseits der A8) und dem Güetital-Quartier.
Untauglich mit Kinderwagen oder Rollkoffer: Der 200-Meter-Weg zwischen Haltestelle Möve (jenseits der A8) und dem Güetital-Quartier.
Jürg Spielmann

«Faulensee kämpft für den Bus-halt im Güetital»: So titelte der Berner Oberländer am 28. August 2014, vor beinahe einem Jahr also, auf der Frontseite. Der Anlass für diese Überschrift war eine eingereichte Petition: 333-mal war sie, angestossen von einem neunköpfigen Komitee aus der Bäuert Faulensee, unterschrieben worden. Das lokale Trio Hans Peter Herren, Rudolf Thomann und Hans-Jürg Pfister überreichte die Petition dem Spiezer Gemeindepräsidenten Franz Arnold (SP). Und der versprach, dass der Gemeinderat das Thema auf die Traktandenliste setzen werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen