Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für eine neue 5G-Antenne

Die Swisscom darf eine weitere 5G-Antenne bauen: Der Regierungsstatthalter hat das Bau­gesuch bewilligt.

Gegen das Bauvorhaben gingen 14 Einsprachen ein, darunter eine Kollektiveinsprache mit 295 Unterschriften und eine Rechtsverwahrung.
Gegen das Bauvorhaben gingen 14 Einsprachen ein, darunter eine Kollektiveinsprache mit 295 Unterschriften und eine Rechtsverwahrung.
Peter Klaunzer, Keystone

Die Swisscom (Schweiz) AG plant den Neubau einer Mobilfunk-Basisstation im Gewerbekomplex an der Dorfstrasse 20 in Reutigen. Sie soll das Dorf Reutigen funktechnisch erschliessen. Nach Abklärungen der Bauherrschaft war ein von der Gemeindebehörde vorgeschlagener Alternativstandort ausserhalb des Dorfs dafür nicht geeignet.

Gegen das Bauvorhaben gingen 14 Einsprachen ein, darunter eine Kollektiveinsprache mit 295 Unterschriften und eine Rechtsverwahrung. «Nebst der Befürchtung, dass die davon ausgehende nicht ionisierende Strahlung schädlich sein könnte, wurde auch gerügt, die Antennen würden das Ortsbild beeinträchtigen», heisst es in der Medienmitteilung des Thuner Regierungsstatthalters Marc Fritschi.

Das Projekt sei in der Arbeitszone zonenkonform, und das Ortsbild werde «geradezu geschont, wenn die technische Anlage in einer gewerblichen Umgebung platziert wird und nicht in einer Wohn- oder Kernzone», heisst es weiter. Weil die erforderlichen Amts- und Fachberichte vorliegen und die Umwelt- und Bauvorschriften eingehalten werden, bewilligte Fritschi den Bau.

Es könnte allerdings die letzte Mobilfunkanlage sein, die im Reutiger Ortskern gebaut wird. An der Gemeindeversammlung vom vergangenen Juni wurde ein Antrag gestellt, das Baureglement so zu revidieren, dass in diesem Gebiet keine Antenne gebaut werden kann. Er wurde mit grosser Mehrheit angenommen. Für die Abwehr der 5G-Antenne an der Dorfstrasse 20 kam der Antrag indes zu spät.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch