ABO+

Fussballfans können sämtliche Massnahmen umgehen

Thun

Die Ausschreitungen rund um Fussballspiele des FC Thun sind – wieder einmal – Thema im Stadtrat. Der Gemeinderat schreibt von einem «Machtspiel zwischen der Bewilligungsinstanz und den Fans».

Immer wieder kommt es rund um die Spiels des FC Thun zu Auseinandersetzungen. So auch im Dezember nach einem Spiel gegen GC.

Immer wieder kommt es rund um die Spiels des FC Thun zu Auseinandersetzungen. So auch im Dezember nach einem Spiel gegen GC.

(Bild: zvg)

In regelmässigen Abständen ziehen Heimspiele des FC Thun unschöne Begleiterscheinungen in der Stadt und in der Stockhorn-Arena nach sich. In ebenso regelmässigen Abständen landen diese Ausschreitungen sogenannter Fans daher auf dem politischen Parkett. Der Thuner Stadtrat behandelte in seiner Dezembersitzung letztmals eine Interpellation zum Thema «Terror, Gewalt und Sachbeschädigung im Zusammenhang mit Fussballrowdys». Tags darauf kam es im Rahmen des Spiels FC Thun - GC Zürich am Bahnhof erneut zu schweren Ausschreitungen, die mehrere verletzte Personen und massive Sachbeschädigungen zur Folge hatten (wir berichteten).

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt