Zum Hauptinhalt springen

Frutiger AG baut 105-Tonnen-Turm

Der Turm soll ein Symbol für die Bauwirtschaft werden: Im Werkhof der Frutiger AG entsteht derzeit ein Aushängeschild für den Schweizerischen Baumeisterverband.

Luc Frutiger, Mitinhaber und Delegierter des Verwaltungsrates der Frutiger-Gruppe (l.), und Gian-Luca Lardi, Zentralpräsident des Schweizerischen Baumeisterverbands, in der Werkhalle, in der im Hintergrund der Turm entsteht.
Luc Frutiger, Mitinhaber und Delegierter des Verwaltungsrates der Frutiger-Gruppe (l.), und Gian-Luca Lardi, Zentralpräsident des Schweizerischen Baumeisterverbands, in der Werkhalle, in der im Hintergrund der Turm entsteht.
Stefan Kammermann

Leuchtend rot präsentieren sich tragende Metallteile, in gewohntem Grau markieren speziell gefertigte Betonplatten Fassadenteile, während Tische und Bar für die Inneneinrichtung in Gelb und Grün gehalten sind. Noch ist er nicht ganz fertig, der Turm, der derzeit in einer Werkhalle des Bauunternehmens Frutiger AG in Uetendorf im Entstehen ist. Zwei Stockwerke sind begehbar, an den restlichen dreien wird kräftig gearbeitet. Am Mittwoch stellte der Schweizerische Baumeisterverband sein künftiges Aushängeschild den Medien vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.