Zum Hauptinhalt springen

Fernsehen erobert den Brünig

Eins ist sicher: Am Brünig-Schwinget gewinnt das Schweizer Fernsehen. Der Schwingplatz ist verkabelt, eine Adlerhorst-Tribüne aufgestellt, und im Fadenkreuz der vier Sägemehlringe steht eine drehbare Kamera.

Die Fernsehtribüne thront hoch über einer der Zuschauertribünen. Im Fadenkreuz der vier Sägemehlringe wird eine Drehkamera installiert.
Die Fernsehtribüne thront hoch über einer der Zuschauertribünen. Im Fadenkreuz der vier Sägemehlringe wird eine Drehkamera installiert.
Anne-Marie Günter

Die Spannung steigt, die Prognosen der Fachleute sind vage: Wer gewinnt den Brünig-Schwinget, der in diesem Jahr das grösste Schwingsportereignis ist? Fünffachsieger Martin Grab kann, wie vorgestern bekannt wurde, verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Die Fachleute freuen sich auf den Zweikampf der beiden Shootingstars Joel Wicki (Entlebucher Schwingerverband) und dem Alchenflüher Remo Käser, die beim Anschwinget aufeinandertreffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.