Zum Hauptinhalt springen

Er lässt das Partyvolk hüpfen

In unserer Serie «Angetroffen» stellen wir heute David Würsten vor. Als DJ Jack Dylan fühlt der Uetendorfer den Puls des Publikums.

Setzt inzwischen voll auf die Musik: Der 24-jährige David Würsten.
Setzt inzwischen voll auf die Musik: Der 24-jährige David Würsten.
Roger Probst

Zwar nicht nach seiner Pfeife, aber zumindest nach seinen Beats tanzen Wochenende für Wochenende Hunderte, ja teilweise gar Tausende Partywütige: David Würsten alias DJ Jack Dylan (24). Die Musik hat den gebürtigen Uetendorfer schon früh fasziniert. Er spielte Schlagzeug, Geige, Gitarre und Klavier. «Es musste immer etwas Neues sein.» Irgendwann im Teenageralter kam die elektronische Musik ins Spiel. «Das war voll mein Ding.» Er werkelte stundenlang an Aufnahmen und Produktionen. Das meiste Wissen holte er sich von Videos auf Youtube. Als ihm seine Eltern ein DJ-Pult zu Weihnachten schenkten, gab es kein Halten mehr. Der Teenager übte Tag und Nacht. Nach einem Jahr fühlte er sich reif für den ersten Auftritt. Im Club Mad Wallstreet in Bern liess er das Partyvolk hüpfen. «Das Gefühl, das erste Mal in einem vollen Club zu spielen, war so was von cool!», erinnert sich Würsten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.