Zum Hauptinhalt springen

Ein Dorf feiert sich selbst

Das schönste Dorf der Schweiz liegt am Thunersee. Zu diesem Schluss kam jedenfalls die «Schweizer Illustrierte». Dies wurde in Oberhofen am Donnerstag gefeiert.

Hanspeter Latour als Festredner.
Hanspeter Latour als Festredner.
Stefan Kammermann

50 Dörfer waren nominiert im Wettbewerb der Zeitschrift «Schweizer Illustrierte». Für die finale Runde blieben zwölf Ortschaften, je drei pro Sprachregion. Gewählt haben am Schluss die Leser – insgesamt 36'000 Personen: Das schönste Dorf der Schweiz 2018 ist Oberhofen.

Dies feierte die Gemeinde ­am Donnerstagabend mit Musikgesellschaft, Jodlerclub, Trachtengruppe, Kinderchörli, Liedermacher Tinu Heiniger und Hans­peter Latour als Laudator. «Für einmal gaben nicht Städte, sondern die Dörfer im Land den Ton an», hielt der ehemalige Fussballtrainer fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.