Die Bauarbeiten an der Allmendstrasse beginnen

Die Stadt Thun erneuert im Abschnitt Waldeck bis zum Kreisel bei der KVA die All­mendstrasse. Die Haupt­bauzeit beginnt im April.

Um das Verkehrsaufkommen auf der Allmendstrasse auch künftig bewältigen zu können, muss die Stadt die über 70-jährige Strasse sanieren. Der erste Abschnitt wurde 2016/2017 instand gestellt; nun folgt der zweite, rund 700 Meter lange Abschnitt von der Kreuzung Waldeck im Lerchenfeld bis zum Kreisel bei der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA). Die Vorbereitungsarbeiten starten übermorgen Montag.

«Für die Umsetzung des Sanierungsprojektes müssen einzelne Alleebäume weichen», hat die Stadt gestern mitgeteilt. Sie würden jedoch nach Abschluss der Bauarbeiten ersetzt. Für den Bau der neuen Versickerungsanlage für Strassenabwasser südlich des Kreisels KVA wird zudem eine Böschung gerodet. Ab April und Mai stehen überdies weitere Vorbereitungsarbeiten ausserhalb der Fahrbahn an. «Verkehrsbehinderungen können nicht ausgeschlossen werden», hält die Stadt fest.

Hauptarbeiten ab Ende April

Am 23. April beginnt dann die Hauptbauzeit. Auf das Verlegen der Fernwärmeleitungen folgen ab 24. Juni die Bauarbeiten für den definitiven Kreisel sowie die Gas- und Wasserleitungen der Energie Thun AG im Bereich Stadion Waldeck bis Feuerwerkerstrasse. «Der Verkehr wird einstreifig geführt und mit Lichtsignalanlagen geregelt», teilt die Stadt mit.

Die Sanierung der verbleibenden Strecke zwischen Waldeck und Kreisel KVA werde ab Ende August bis Juni 2020 in Etappen umgesetzt. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich gemäss Kostenvoranschlag auf 5,43 Millionen Franken. Der Stadtrat hat Ende 2018 dem Kredit für den Investitionsanteil in Höhe von 885'000 Franken zugestimmt.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt