Zum Hauptinhalt springen

Das war gelebte Demokratie

Der Kommentar von Redaktor Michael Gurtner zur Diskussion im Thuner Stadtrat um die Zonenplanänderung Freistatt.

Ja, die gestrige Debatte zur Zone mit Planungspflicht Freistatt – beziehungsweise zur Frage, wie hoch der Mindestanteil an gemeinnützigem Wohnungsbau sein solle – war gefühlt endlos. Ja, für die Zuhörenden war es mitunter ganz schön mühsam. Ja, es wurde heftig diskutiert und manchmal auch direkt auf den Mann oder die Frau gezielt. Ja, es wurde gefeilscht wie auf dem Basar. Ja, es gab zwei Sitzungsunterbrüche, mehrere Anträge, unzählige Wortmeldungen.

Und trotzdem war die gestrige Stadtratssitzung bei diesem Traktandum ein Lehrstück in Sachen Demokratie. Allzu oft gehen die Stadtratsfraktionen mit vorgefassten Meinungen in die Debatte, verharren in ihren Schützengräben, sind nicht bereit, sich von Argumenten im Saal überzeugen zu lassen – und seien sie noch so stichhaltig. Gestern war dies anders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.