Zum Hauptinhalt springen

Das alte Ehepaar kam auf Touren

Schertenlaib&Jegerlehner eröffneten die neue Spielsaison in der Alten Oele. Das musikalisch versierte Duo überzeugte mit dem neuen Programm vor allem dann besonders, wenn es wie ein altes Ehepaar aneinandergeriet.

Jegerlehner alias Gerhard Tschan (l.) und Schertenlaib alias Michel Gsell brachten ihren Zunder in Thun mit viel Musik zum Glühen.
Jegerlehner alias Gerhard Tschan (l.) und Schertenlaib alias Michel Gsell brachten ihren Zunder in Thun mit viel Musik zum Glühen.
zvg/Christoph Hoigné

Diese zwei gehören zusammen wie «Päch» und «Schwäfu». Das zeigte sich auch in ihrem neuen, dritten Programm «Zunder», mit dem Schertenlaib&Jegerlehner am Samstagabend in der ausverkauften Alten Oele in Thun gastierten. Der Auftritt markierte den Auftakt in die 53.Spielsaison des Kleintheaters.

Der Bolliger Michel Gsell alias Schertenlaib und der Steffisburger Gerhard Tschan alias Jegerlehner sind längst ein eingespieltes Team. Dass allzu viel Nähe aber auch Reibung und damit Ärger verursachen kann, stellt das Duo in «Zunder» gewollt und gekonnt unter Beweis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.