Zum Hauptinhalt springen

Damit Hunde und Katzen nicht zu sehr leiden

Die Knallerei am 1. August ist für viele Haustiere eine Qual. Etliche Tierhalter geben ihre Schützlinge deshalb in die Obhut des Tierferienhofs Rotachen. In der Gemeinschaft mit ihren Artgenossen fühlen sich empfindliche Tiere sicherer.

Tierferienhof Rotachen in Heimberg: Über den 1. August erhalten Ruedi und Franziska sowie Tochter Cyrine Grütter zahlreiche Hunde in Obhut, damit sie vor der Knallerei geschützt sind.
Tierferienhof Rotachen in Heimberg: Über den 1. August erhalten Ruedi und Franziska sowie Tochter Cyrine Grütter zahlreiche Hunde in Obhut, damit sie vor der Knallerei geschützt sind.
Sylvia Kaelin

Hochsaison im Tierferienhof Rotachen. Nicht nur wegen der Sommerferien, sondern auch weil etliche Tierhalter ihre Vierbeiner den Knallkörpern am Nationalfeiertag nicht aussetzen wollten und sie deshalb in die Tierpension nach Heimberg brachten. «Unser Anwesen liegt etwas abseits, die Lärmkulisse ist daher nicht so ausgeprägt», sagt Ruedi Grütter, der das Tierheim seit vierzig Jahren führt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.