Zum Hauptinhalt springen

Chrigel Maurer erreicht das Meer – und kommt heute ins Ziel

Chrigel Maurer erreicht heute Mittag das Ziel des X-Alps. Am Mittwoch badete er bereits im Mittelmeer.

Am Donnerstagmittag (13.7.2017) erreichte Chrigel Mauer das Ziel in Peille bei Monaco.
Am Donnerstagmittag (13.7.2017) erreichte Chrigel Mauer das Ziel in Peille bei Monaco.
Yvonne Appenzeller
Maurer (Mitte) feiert mit seinen Supportern Tobias Dimmler (links) und Bruno Petroni den Sieg.
Maurer (Mitte) feiert mit seinen Supportern Tobias Dimmler (links) und Bruno Petroni den Sieg.
Yvonne Appenzeller
AM Dienstagmorgen um fünf Uhr stehen die Kameraleute des Organisators bereits mit laufender Kamera neben dem Teambus von SUI 1. Chrigel bereitet sich auf das morgendliche Warm-up vor: einen einstündigen Berglauf.mit anschliessendem Abgleiter, ehe es Frühstück gibt.
AM Dienstagmorgen um fünf Uhr stehen die Kameraleute des Organisators bereits mit laufender Kamera neben dem Teambus von SUI 1. Chrigel bereitet sich auf das morgendliche Warm-up vor: einen einstündigen Berglauf.mit anschliessendem Abgleiter, ehe es Frühstück gibt.
zvg
1 / 21

Heute Donnerstag feiert der Berner Oberländer Christian «Chrigel» Maurer seinen fünften Sieg am längsten Gleitschirm-Biwak-Rennen der Welt, dem X-Alps. Elf Tage nach dem Start in Salzburg läuft er heute Mittag als Sieger in Peille ein, dem Ziel des Rennens, 600 Meter über Monaco. Zu gross, nämlich 60 Kilometer, war am Abend sein Vorsprung auf den französischen Verfolger Benoît Outters und die übrigen verbleibenden 20 Athleten, als dass Maurer in der Nacht auf Donnerstag noch hätte ins Ziel hetzen müssen.

Nach einem 40-Kilometer-Fussmarsch in der Sommerhitze von Busca auf den Tendepass hob der 34-Jährige gestern Nachmittag von dort ab und landete nach einem 50-Kilometer-Flug etwas östlich von Monaco am Strand von Ventimiglia. Dies, weil der zu starke Westwind das Erreichen des Ziels in Peille verunmöglichte. Mutter Monika und Partnerin Yvonne Appenzeller reisten extra aus dem Oberland an, um diesen Triumph mitzuerleben.

Das 8. X-Alps, das längste und härteste Gleitschirmrennen der Welt wurde am 2. Juli in Salzburg gestartet. Acht Teilnehmer sind bisher aus dem Rennen ausgeschieden.

bpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch