Zum Hauptinhalt springen

Bald entsteht ein neuer Rebberg mitten im Dorf

Die Rebbaugenossenschaft Oberhofen erweitert mit der Anlage von zwei neuen Rebbergen ihre Rebfläche. Die Bewilligung für die Anlage der beiden Rebflächen ist am 5. Dezember vom kantonalen Rebbaukommissär eingetroffen.

Der Oberhofner Rebmeister Simon Eberli freut sich, auf der Parzelle Rossweid einen neuen Rebberg anlegen zu können.
Der Oberhofner Rebmeister Simon Eberli freut sich, auf der Parzelle Rossweid einen neuen Rebberg anlegen zu können.
Christian Ibach

Die Rebbaugenossenschaft Oberhofen (RGO) plant die Erweiterung ihrer Rebfläche. Einesteils ist vorgesehen, auf dem unteren Teil der Rossweid zwischen den Schrebergärten und dem Parkplatz einen neuen Rebberg anzulegen. Andernteils soll im Hinderbloch oberhalb des Wanderweges die bisherige Rebfläche ­erweitert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.