Zum Hauptinhalt springen

Autobahn über die Thuner Allmend nimmt Form an

Einblick in eine aussergewöhnliche Baustelle: Auf der Allmend laufen die Arbeiten für den temporären Verkehrskorridor auf Hochtouren. Bereits sind Teile der Rampen zu sehen, auf welchen die Autos auf der A 6 Richtung Oberland künftig den Allmendtunnel umfahren werden.

Temporäre Autobahn mitten auf der Allmend: Zu erkennen ist hier bereits die künftige Rampe, die beim Südportal des Allmendtunnels wieder zurück zur normalen Fahrbahn führt.
Temporäre Autobahn mitten auf der Allmend: Zu erkennen ist hier bereits die künftige Rampe, die beim Südportal des Allmendtunnels wieder zurück zur normalen Fahrbahn führt.
Patric Spahni
Auch am Nordportal des Tunnels wird mit Hochdruck gearbeitet: Rechts die heutige Fahrbahn, links wird die Anfahrstrecke in Richtung Allmend gebaut.
Auch am Nordportal des Tunnels wird mit Hochdruck gearbeitet: Rechts die heutige Fahrbahn, links wird die Anfahrstrecke in Richtung Allmend gebaut.
Patric Spahni
«Der Verkehrskorridor ist wie eine Bobbahn über die Allmend», sagt Beat Aeberhard, Gesamtprojektleiter Astra.
«Der Verkehrskorridor ist wie eine Bobbahn über die Allmend», sagt Beat Aeberhard, Gesamtprojektleiter Astra.
Patric Spahni
1 / 4

«Wir fahr’n, fahr’n, fahr’n auf der Autobahn / Die Fahrbahn ist ein graues Band / Weisse Streifen, grüner Rand», heisst es in einem Song der deutschen Kultband Kraftwerk. Es ist die Beschreibung einer Monotonie, die künftig auf Thuner Boden jäh unterbrochen wird. Statt rein in den Allmendtunnel und wieder raus heisst es: über eine Rampe hinauf auf die Allmend, durch eine Art Kanal geradeaus weiter – und auf der anderen Seite wieder runter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.