ABO+

Aus Nachbarn werden Weggefährten

Steffisburg

Die Eingemeindung von Schwendibach war am Freitagabend im GGR Steffisburg unbestritten. Um allfällige Bedenken zu zerstreuen, rührte Gemeindepräsident Jürg Marti die Werbetrommel für die Braut.

Schwendibach (links der Bildmitte) schliesst sich der Gemeinde Steffisburg (rechts der Bildmitte) an. Foto: Steve Wenger

Schwendibach (links der Bildmitte) schliesst sich der Gemeinde Steffisburg (rechts der Bildmitte) an. Foto: Steve Wenger

Die Stunde der Wahrheit schlug im Grossen Gemeinderat (GGR) am Freitagabend um 18.31 Uhr: Das Ortsparlament entschied, dass sich das 15705 Einwohner zählende Steffisburg mit der Nachbargemeinde Schwendibach und seinen 249 Bürgern zusammenschliesst.

Der GGR genehmigte den Fusionsvertrag mit 28 zu 0 Stimmen bei 2 Enthaltungen sowie das entsprechende Reglement mit 29 zu 0 Stimmen bei 1 Enthaltung. Die kleinere wird somit per 1. Januar 2020 in die grössere Kommune eingemeindet.

Indem er einige aktuelle Finanzkennzahlen Schwendibachs präsentierte, machte Gemeindepräsident Jürg Marti (SVP) dem Parlament die Braut noch einmal schmackhaft. «Die flüssigen Mittel betragen rund 830'000 Franken, die Schulden rund 160'000. Auf dem Sparbuch ist also noch etwas drauf.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt