Zum Hauptinhalt springen

Charme-Offensive der Schweizer Armee

Leute in Militäruniform waren am Freitag auf und über dem Thuner Stadtgebiet allgegenwärtig. Sei es auf dem Rathausplatz oder eben in der Luft über dem Waffenplatz. An der Offensive der Armee trat auch die Patrouille Suisse auf.

Die Besucher erhalten schier unzählige Möglichkeiten, den Alltag der Schweizerischen Armee zu erfahren. Es ist Werbung, die gut ankommt.

Es dröhnt kräftig, als am Freitag einer der zwei Solisten der Pa­trouille Suisse etwa 100 Meter über Grund mit nahezu 1000 Stundenkilometern über die grüne Wiese auf dem Thuner Waffenplatz düst. Die einen der zahlreichen Zuschauer halten sich die Ohren zu, die anderen sind einfach nur am Staunen.

«Jetzt kommen dann die Tiger», meint ein älterer Herr in roter Regenjacke und Dächlimütze. «Das war doch ein Tiger, die sind längst da», hält sein Nachbar mit lauter Stimme fest. Und er hat recht. am Freitag war die Kunstflugstaffel der Schweizer Armee nach einem durch Flugunfälle bedingten Unterbruch mit ihren sechs F-5E-Tiger wieder in der Luft. Und wie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.