Am Fest zum dreissigsten Geburtstag drei neue Alterswohnungen eingeweiht

Lenk

Die drei neuen Alterswohnungen und das Fest zum 30-jährigen Bestehen des Altersheimes Halten lockten viele Besucher an. Zu den Wohnungen hörte man viel Positives. Weitere Alterswohnungen sollen bis 2022 entstehen.

Doris Toscano, Geschäftführerin auf dem Velo, das mit Spendengeldern angeschafft werden soll.

Doris Toscano, Geschäftführerin auf dem Velo, das mit Spendengeldern angeschafft werden soll.

(Bild: Margrit Kunz)

«Endlich haben wir die Alterswohnungen erhalten», sagte Gemeinderätin Marianne Messerli an der Einweihung der drei Alterswohnungen. «Solche Wohnungen waren schon geplant, als das Altersheim vor dreissig Jahren gebaut wurde. Aber wegen Geldmangel wurde das Projekt nie umgesetzt.» Die drei Wohnungen, zwei 2½-Zimmer- und eine 1½-Zimmer-Wohnung, stiessen am Samstag auf reges Interesse. Man hörte Kommentare wie: «Die sind aber schön gross» oder «Die haben ja eine richtige Küche» oder auch «Ich könnte mir vorstellen, einmal hier zu wohnen».

Die vielen Neugierigen bestürmten Geschäftsführerin Doris Toscano mit unzähligen Fragen, bevor sie sich mit Bekannten oder Freunden im Festzelt niederliessen und den Nachmittag dort ausklingen liessen. Doris Tos­cano möchte den Bewohnern eine dauerhafte Freude zum 30-jährigen Bestehen des Heimes machen. Diese sollen auch weiterhin «Wind in den Haaren» spüren können auf Velofahrten im Simmental. Damit dies möglich wird, möchte das Heim ein Elektrovelo kaufen. Eines, das einen Vorbau hat, auf dem auch Rollstühle befestigt werden können. Am Jubiläumsfest begann die Sammelaktion für das Elektrovelo, das zwischen 10 000 und 12 000 Franken kostet.

Fortlaufend ausgebaut

Vor dreissig Jahren wurde das Altersheim Halten an der Lenk eröffnet. 25 Zimmer warteten auf ihre Bewohner, bald waren es 30 Zimmer, die belegt waren. Damals wurde das Altersheim durch die Gemeinde Lenk, die es auch gebaut hatte, geführt. 2008 wurde durch einen Umbau eine Wohngruppe für Demente geschaffen. Am Wochenende folgte der zweite Ausbauschritt mit der Einweihung der drei Alterswohnungen.

Im Dezember 2017 hat die Gemeinde Lenk die Betriebsführung an die Senevita AG aus Muri bei Bern übertragen. Seit Januar 2019 ist diese auch die Eigentümerin des Hauses. Werner Müller, Leiter Unternehmungsentwicklung der Senevita AG, gab bekannt, dass noch vierzehn weitere Alterswohnungen geplant seien. Dafür wird angrenzend an das bestehende Altersheim ein Neubau entstehen. «2020 wollen wir das Baugesuch einreichen, und 2022 wird der Neubau voraussichtlich bezogen werden können», sagte Müller.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...