Alte Zulgbrücke wird temporär für den Schwerverkehr gesperrt

Steffisburg

Die alte Holzbrücke steht unter Beobachtung, eine Sanierung wird geplant. Jetzt pressierts.

Die alte Holzbrücke ist für den Schwerverkehr gesperrt.

Die alte Holzbrücke ist für den Schwerverkehr gesperrt.

(Bild: Patric Spahni)

Marco Zysset@zyssetli

Die alte Zulgbrücke an der alten Bernstrasse in Steffisburg ist ab sofort für Fahrzeuge gesperrt, die schwerer als 18 Tonnen sind. Das hat das kantonale Tiefbauamt am Mittwoch mitgeteilt. Bei Untersuchungen der Holzkonstruktion wurden Schäden festgestellt. Deshalb muss aus Sicherheitsgründen das Höchstgewicht für Fahrzeuge auf der Brücke vorübergehend beschränkt werden.

Die Holzbrücke stammt aus dem Jahr 1937, die Sicherungsarbeiten an der Brücke dauern gemäss der Mitteilung voraussichtlich bis Ende August. Danach kann die Brücke wieder mit Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von 28 Tonnen befahren werden.

«Es geht nun darum, die Balkenlage mit Metallelementen so zu verstärken, dass die Brücke wieder sicher befahrbar ist.»Markus Wyss, Oberingenieur Kreis 1

Markus Wyss, als Oberingenieur des Kreises 1 zuständig für die Holzbrücke über die Zulg, sagt, dass die Holzkonstruktion unterhalb der Beton-Fahrbahn in all den Jahren «stark unter der Dauerbelastung gelitten» habe. Mit der nun verfügten Sperrung für den Schwerverkehr könne die Belastung so reduziert werden, dass eine Reparatur möglich sei, bevor eine Totalsperrung zum Thema werden könnte.

Und: Durch die Verbannung der schweren Lastwagen ist die Entlastung gross genug, dass die Brücke weiterhin von Bussen der STI befahren werden darf – wobei Betriebsleiter Erich Seiler betont: «Unsere Busse sind alle leichter als 18 Tonnen.»

Totalsanierung kommt

Die nächsten Schritte umschreibt Markus Wyss wie folgt: «Es geht darum, die Balkenlage mit Metallelementen so zu verstärken, dass die Brücke wieder sicher befahrbar ist – bevor wir dann die Totalsanierung in Angriff nehmen, zu der die Vorarbeiten schon länger laufen.» Diese Arbeiten sind auch der Grund, weshalb die Brücke seit einem Jahr unter intensiver Beobachtung steht.

Zum einen sei die Brücke in einem Zustand, der eine Totalsanierung unumgänglich mache, sagt Wyss. Zum anderen muss sie fit gemacht werden, damit die Gemeinde Steffisburg und der Kanton in absehbarer Zeit die Zulg- und die Stockhornstrasse in «werkmangelfreiem» Zustand tauschen können – eine weitere Massnahme im Kontext des Baus des Bypass Thun-Nord. In seiner Sitzung vom 21. Juni genehmigte der Grosse Gemeinderat (GGR) von Steffisburg seinereits einen Nachkredit von 350000 Franken für eine Lärm- und Belagssanierung auf der Stockhornstrasse.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt