Thun

Zeitlose Filmperlen im Monatstakt

ThunDie Reihe Cinedolcevita in Thun startet nächste Woche die neue Saison. Am Dienstag zeigt das Seniorenkino «Als die Sonne vom Himmel fiel».

Von Japan bis England über die USA und nach Frankreich: In diesen vier Ländern spielen sich die Geschichten ab, die in den Filmen im Cinedolcevita-Programm gezeigt werden.

Von Japan bis England über die USA und nach Frankreich: In diesen vier Ländern spielen sich die Geschichten ab, die in den Filmen im Cinedolcevita-Programm gezeigt werden. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Filmreihe des Seniorenkinos Cinedolcevita ist in Thun wie in allen anderen Städten, wo es dieses Spezialprogramm gibt, eine Erfolgsgeschichte. Das Rezept mit einer Filmperle an jeweils demselben Tag und einmal im Monat und zur gleichen Zeit bewährt sich.

Im Kino Rex in Thun etwa lag der Durchschnitt in den ersten sechs Monaten im Jahr 2018 bei 176 Eintritten pro Film. «Dies entspricht einer sagenhaften Zunahme von sogar 46 Prozent gegenüber dem Zyklus zuvor von durchschnittlich 126 Personen», freut sich Jörg Weidmann von den Kinobetrieben Thun AG auf Anfrage. Das sei unglaublich und sehr erfreulich.

Die Idee von der Initiantin Eva Furrer-Haller aus Biel, im Kino Jung und Alt bei einem Film zu vereinen, hat sich bewährt. «Ich kann programmieren, was ich will, aber keine gewagten Experimente», freut sich die in Biel wohnhafte langjährige Branchenkennerin. «Ansonsten könnte sich das blitzschnell ändern, habe ich das Gefühl.»

Seit Januar im grossen Saal 1

«Wegen des Grossandranges zeigen wir das Cinedolcevita-Angebot sogar in unserem grössten, 294-plätzigen Saal 1», ergänzt Jörg Weidmann. Ein absoluter Rekord sei mit 257 Eintritten «No te mueras sin decirme adónde vas» am 23. Januar gewesen.

Auch das Programm in der zweiten Saison sei eine wahre Freude: «Meine Favoriten sind der berührende Dokumentarfilm ‹Als die Sonne vom Himmel fiel› und natürlich Wim Wenders’ unerreichter Klassiker ‹Paris, Texas› aus dem Jahr 1984, digital restauriert, und dies mit einer Dauer von 148 fesselnden Minuten.»

Die Filme – Von Hiroshima und der Atombombe bis zur Coiffeuse im Motel:

Das Seniorenkino Cinedolcevita startet nächste Woche seine neue Saison. Wie üblich werden die Filme jeweils Dienstag – einmal im Monat und um 14.15 Uhr – im Kino Rex in Thun gezeigt.

  • 18. September, «Als die Sonne vom Himmel fiel» (Dokumentarfilm, Aya Domenig, CH 2015, OV/df, 78 Min.): Auf den Spuren ihres verstorbenen Grossvaters, der nach dem Abwurf der Atombombe als Arzt im Rotkreuzspital von Hiroshima gearbeitet hat, begegnet die Regisseurin einem ehemaligen Arzt und einer Krankenschwester. Als sich am 11. März 2011 in Fukushima eine neue Atomkatastrophe ereignete, nimmt ihre Suche eine neue Wendung;
  • 16. Oktober: «My old Lady» (Israel Horovitz, GB 2015, E/d, 113 Min.): Maggie Smith, Kevin Kline und Jane Birkin in einer Komödie mit Tiefgang, in der es um einen New Yorker geht, der nach Paris fliegt, um dort ein grosses, teures Appartement zu verkaufen, welches er soeben geerbt hat. Doch mit der schönen Wohnung kommt auch eine ältere Dame, die dort nach wie vor lebt und keine Anstalten macht, das Prunkstück freizugeben;
  • 20. November, «Paris, Texas» (Wim Wenders, F/D 1984, E/d, 148 Min.): Dieses ungewöhn­liche Roadmovie nach einem Drehbuch des Pulitzerpreis-Trägers Sam Shepard erzählt die Geschichte von Travis (Harry Dean Stanton), einem Mann, der eines Tages in der glühenden Hitze des «Big Bend» aus Mexiko nach Texas hinüberwandert. Travis spricht kein Wort. Und auch sein Gedächtnis scheint er weitgehend verloren zu haben. Aber er ist getrieben von dem Wunsch, seine Familie wiederzufinden, seine junge Frau Jane (Nastassja Kinski) und seinen 7-jährigen Sohn Hunter;
  • 18. Dezember, «Les petites couleurs» (Patricia Plattner, F/CH 2002, F/d, 94 Min.): Nach einem heftigen Streit ergreift die von ihrem Mann geschlagene Coiffeuse Christelle die Flucht. Sie landet in einem ältlichen Motel, «Le Galaxy», das von Lastwagenfahrern und Handelsvertretern besucht wird. Die Betriebsleiterin Mona, eine herzensgute und lebensfrohe Witwe, nimmt Christelle unter ihre Fittiche und verhilft ihr zu neuer Lebensfreude.

Sowie als Vorankündigung auf den Januarfilm vom 22.: «Taste of Cement» (Dokumentarfilm, Ziad Kalthoum, Deutschland/ Syrien/Libanon u. a., OV/df, 85 Min.). (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 14.09.2018, 15:28 Uhr

Artikel zum Thema

Von schwimmenden Seniorinnen und umstrittenen Humanisten

Filme, die einmal im Monat Aktuelles und engagierte Menschen ins Zentrum stellen: Mit diesem Konzept trifft das Seniorenkino Cinedolcevita in Thun und in Kinosälen in der Schweiz den Geschmack des Publikums. Mehr...

Cinedolcevita ist mehr als nur Kino

Die Bielerin Eva Furrer hat ihr Seniorenkino Cinedolcevita vor 10 Jahren auch in Thun lanciert. Mit Erfolg: Die Monats­filme für Jung und Alt sind beliebt und locken stets bis zu 160 Personen in den Saal. Mehr...

Film ab für Cinedolcevita in Thun

Thun Das Seniorenkino startet mit «Das Leben der anderen» die neue Saison in Thun. Cinedolcevita zeigt jeden dritten Dienstag im Monat einen Film für Jung und Alt. Mehr...

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Langenthaler Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Spielen Patent Ochnser am Gurtenfestival 2019?

Michèle & Friends Wie hiess das früher? Der Ü-40-Gedächtnistest

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...