Vor Einbrechern erschrocken – Mann fiel Treppe hinunter

Zwei Männer waren im März 2017 in ein Wohnhaus in Thun eingebrochen. Ein ­Bewohner kam heim und erlitt in der Folge eine gravierende Schulterverletzung, die sein Leben veränderte.

Zwei Einbrecher standen in Thun vor Gericht (Symbolbild). Bei ihrer Tat verletzte sich ein Bewohner des Hauses bei einem Treppensturz.

(Bild: iStock)

Rechtsanwalt Stefan Schmutz sagte in seinem Plädoyer als Vertreter des Privatklägers beim ­Regionalgericht Thun: «Seine Schulter erinnert ihn immer wieder daran, was geschehen ist.» Sein Mandant erlitt eine irre­versible Knorpelverletzung im Schultergelenk; Vibrationen aushalten, Gewichte über fünf Kilo tragen und über dem Kopf arbeiten geht nicht mehr. Grund für die Verletzung ist ein Treppensturz.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt