ABO+

Stadt nimmt Brücke unter die Lupe

Thun

Die Sinnebrücke weist von allen Thuner Aarebrücken den schlechtesten Zustand auf. 2024 wird sie wohl ersetzt. Zuerst stehen nun weitere Untersuchungen an – und die Gewichtsbeschränkung wird angepasst.

Die Sinnebrücke neben dem Hotel Freienhof (im Hintergrund): Sie ist in schlechtem Zustand und soll 2024 ersetzt werden.

Die Sinnebrücke neben dem Hotel Freienhof (im Hintergrund): Sie ist in schlechtem Zustand und soll 2024 ersetzt werden.

(Bild: Patric Spahni)

Sagt der Stadtrat am 22. August Ja zu einem Kredit über 2,91 Millionen Franken, können die Sanierungsarbeiten an der Innenstadtachse Maulbeerplatz bis Lauitor voraussichtlich im Frühling 2020 gestartet werden. Ausgeklammert wird allerdings vorläufig der Abschnitt Bälliz bis Lauitor. Der Grund ist die Sinnebrücke.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt