Zum Hauptinhalt springen

4 Millionen für neue Ticketautomaten

Die STI rüstet ihre Distribution auf. Das Unternehmen ersetzt mehr als 100 Ticketautomaten. An insgesamt 11 zusätz­lichen Standorten werden neue Automaten montiert.

Gelb statt rot: Die neuen Ticketautomaten der STI.
Gelb statt rot: Die neuen Ticketautomaten der STI.
zvg

«Die bisherigen Ticketautomaten der STI haben nach 17 Jahren ihre Lebensdauer erreicht», schreibt das Transportunternehmen in einer Medienmitteilung. Deshalb sei es jetzt an der Zeit, die Billettautomaten zu erneuern. Insgesamt werden 67 Innenautomaten, 43 Aussenautomaten und 84 Chauffeurverkaufsgeräte ersetzt.

Die Beschaffungssumme für das gesamte Distributionssystem beläuft sich für die STI auf 4 Millionen Franken. Inbegriffen sind auch 11 zusätzliche Automaten an stark frequentierten Haltestellen in Steffisburg, Thun und am rechten Seeufer.

Die Aussen- und Innenautomaten erhalten neu den STI-Anstrich in den Farben Gelb und Anthrazit. Sie sind mit einem Zahlkartenterminalgerät ausgestattet, welches neu auch das kontaktlose Bezahlen bis zu einem Betrag von 40 Franken ermöglicht.

Mit der geplanten Integration des STI-Liniennetzes in den Tarifverbund Libero per Dezember 2018 soll die Fahrausweisauswahl in einem nächsten Schritt mit dem Libero-Sortiment ausgebaut werden. Die neuen Innenautomaten ermöglichen laut der STI «erstmalig den Kauf von Mehrfahrtenkarten».

In einer ersten Phase erfolgt ein Test am Bahnhof Thun. «Nach dem positiven Verlauf dieses Tests werden die alten Geräte schrittweise durch die neuen ersetzt», schreibt die STI. Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen die Tests und der Austausch bei den Innenautomaten und den Chauffeurverkaufsgeräten.

egs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch