Zum Hauptinhalt springen

20'000 besuchten den «neuen» Chrischtchindlimärit

Der Chrischtchindlimärit lockte am Freitag Tausende Besucher an. Gross und Klein genoss das stimmungsvolle Ambiente am neuen Durchführungsort an der Zulgstrasse.

Trotz garstigem Wetter und dem im Vorfeld umstrittenen neuen Standort war der traditionelle Chrischtchindlimärit auch 2019 ein Erfolg.
Trotz garstigem Wetter und dem im Vorfeld umstrittenen neuen Standort war der traditionelle Chrischtchindlimärit auch 2019 ein Erfolg.
Patric Spahni
Lichter und weihnachtliche Dekoration: Der Chrischtchindlimärit lockte Tausende an.
Lichter und weihnachtliche Dekoration: Der Chrischtchindlimärit lockte Tausende an.
Patric Spahni
Am frühen Freitagmorgen bauten zahlreiche Helfer die Marktstände für den Chrischtchindlimärit auf.
Am frühen Freitagmorgen bauten zahlreiche Helfer die Marktstände für den Chrischtchindlimärit auf.
Thomas Feuz
1 / 4

Seit 1992 versetzt der Chrischtchindlimärit ein Dorf in den Ausnahmezustand. Der grösste eintägige Weihnachtsmarkt der Schweiz in Steffisburg ist weit über die Region hinaus bekannt. Aus Sicherheitsgründen erfolgte dieses Jahr eine Verlegung vom Oberdorf/Unterdorf an die Zulgstrasse.

Der 800 Meter lange Strassenabschnitt zwischen Dorfkreisel und Schönaubrücke wurde von einer Girlande mit über 1800 Leuchtkörpern in festliches Licht getaucht. Rund 220Standbetreiber erwarteten eine grosse Gästeschar. Und sie kam – mit viel Vorfreude, einem langen Wunschzettel und leuchtenden Augen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.