Zum Hauptinhalt springen

100'000 Franken für das Marketing

Die Gemeinde Steffisburg investiert in das Marketing für den Gewerbepark Raum 5.

Büros wie dieses will die Gemeinde besser verkaufen: Visualisierung: zvg
Büros wie dieses will die Gemeinde besser verkaufen: Visualisierung: zvg

Nachdem im vergangenen Dezember die Erschliessungsstrasse für das Gewerbegebiet Aarefeld – und damit für den Gewerbepark Raum 5 – eröffnet worden war, will die Gemeinde nun die Verkaufsaktivitäten für ebendiesen Park intensivieren. Einerseits soll das Projekt in den Regionen Bern, Emmental und Oberland besser bekannt gemacht werden. Andererseits, so Gemeindepräsident Jürg Marti (SVP) in der GGR-Sitzung vom Freitagabend, sei das Geld angedacht, um weitere konkrete Vorarbeiten zu leisten.

Denn: «Wir haben einen Interessenten, der rund 50 Prozent des grössten Bauvolumens nutzen will», sagte Marti. Ziel sei, mit dem Unternehmen «in den nächsten Wochen» die nötigen Verträge zu unterzeichnen. Er berichtete weiter von «zahlreichen» weiteren Firmen aus den Bereichen Dienstleistungen, Maschinen- und Anlagenbau oder aus der Energiebranche, die an Flächen von 100 bis 2500 Quadratmetern interessiert seien.

Weil im Gebiet zahlreiche Player involviert seien – namentlich nannte Marti die BLS, mit der eine Fussgängerunterführung vom Burgergut ins Gewerbegebiet angedacht ist, sowie die STI, die eine Tangentiallinie vom Zulgtal in den Westen von Thun prüft –, müsse jemand die planerischen Zügel in der Hand halten.

«Manchmal muss man all diese Player ein wenig in die gleiche Richtung treiben», sagte Jürg Marti. «Diese Aufgabe können wir kaum einem externen Investor überlassen.»Eine Argumentation, die dem Ortsparlament offensichtlich schlüssig schien. Es genehmigte die 100'000 Franken diskussionslos und einstimmig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch