Zum Hauptinhalt springen

Ziehen Einsprecher das Urteil weiter?

Regierungsstatthalter Marc Fritschi gibt grünes Licht für den Bau einer Mobilfunkantenne auf dem Dach der Firma Ryf Holzbau in Steffisburg. Dagegen eingesprochen hatten sowohl die Gemeinde als auch die betroffenen Anwohner. Ob sie Fritschis Entscheid weiterziehen werden, ist noch offen.

Am Montag war ein guter Tag für die Mobilfunkanbieter und ein schlechter für die Anwohner: Der Thuner Regierungsstatthalter Marc Fritschi hat in zwei Fällen die Bewilligung für den Bau von Mobilfunkanlagen erteilt – zum einen für jene von Swisscom und Sunrise in Hilterfingen (vgl. Artikel unten), zum anderen für jene von Sunrise an der Stockhornstrasse 14 in Steffisburg.

Der Mobilfunkanbieter hatte im vergangenen September ein Baugesuch für den Neubau einer UMTS-Anlage auf dem Dach der Firma Ryf Holzbau eingereicht (wir berichteten). Beim Unternehmen handelt es sich um einen Kleinbetrieb mit rund zehn Angestellten. Gegen das Vorhaben von Sunrise gingen insgesamt 17 Einsprachen ein, darunter auch eine vom Steffisburger Gemeinderat. Es wurde besonders geltend gemacht, dass die geplante Antenne gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringe sowie den Ortsbild- und Landschaftsschutz tangiere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.