Zum Hauptinhalt springen

«Wir nehmen die Jungfraubahnen beim Wort»

Das 200-Millionen-Projekt der Jungfraubahnen ist ein Jahrhundertprojekt. Das gibt zu reden. Gleichzeitig tauchen auch Fragen und Ängste auf. Entscheidungsträger aus der Region äussern ihre Sicht der Dinge.

Bruno Brawand, hier auf dem Kirchbühl in Grindelwald, ist Präsident von Grindelwald Hotels, Vorstandsmitglied von Grindelwald Tourismus und Eigentümer des Berghauses Bort.
Bruno Brawand, hier auf dem Kirchbühl in Grindelwald, ist Präsident von Grindelwald Hotels, Vorstandsmitglied von Grindelwald Tourismus und Eigentümer des Berghauses Bort.
Markus Hubacher

Bruno Brawand, Präsident des Grindelwalder Hoteliervereins, wie stehen Sie dem sogenannten V-Projekt grundsätzlich gegenüber? Bruno Brawand: Gemeinsam mit Grindelwald Tourismus haben wir von Grindelwald Hotels eine einheitliche Wahrnehmung, die wir detailliert in einem Positionspapier festgehalten haben. Wir stehen dem Projekt positiv gegenüber. Mit ein paar Bedingungen, die seitens der Bahnen erfüllt werden sollten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.